Cristina Moracho. Zwillingssterne

Bei diesem Buch habe ich vom Klapptext her etwas völlig anderes erwartet. Ich habe mit einer kitschig-, romantischen Teenagerstory gerechnet, deshalb war ich etwas überrascht mit welcher Tiefgründigkeit dieses Buch mich von sich überzeugt hat.
Aufgrund des bildlichen und sehr direkten Schreibstils kann man sich gut in die Geschichte einfinden. Nichts wird beschönigt man leidet mit Oliver und den Problemen die ihm durch seine schwere Krankheit entstehen und man fühlt mit Althea die nach einem schweren Fehler wieder zu sich selbst finden muss. 
Die beiden werden mit den üblichen Teenagerproblemen, aber auch mit weitaus schwerwiegenderen Themen konfrontiert und dabei sind sie gezwungen das ganze Leben mit seinen Höhen und Tiefen zu durchleben und Erwachsen zu werden.
So war auch das Ende sehr überraschend.
Die Aufmachung und Gestaltung des Buches ist sehr liebevoll und schön. Wer eine traurige, ungewöhnliche und herzerweichende Geschichte über eine nicht alltägliche Jugendliebe lesen möchte dem lege ich dieses Buch ans Herz. 
Mir hat es gut gefallen.
4 von 5 Sternen


Inhalt:


Seit ihrem sechsten Lebensjahr sind sie unzertrennlich. Spielen zusammen. Fallen die Kellertreppe runter. Erst Oliver, dann Althea. Sie zelten im Garten, schwimmen im Atlantik, betrinken sich an Halloween. Küssen sich das erste Mal unter einem Ahornbaum. Er sie; sie ihn. Im Juni. Und als Oliver das nächste Mal aufwacht, ist es August. Während er schläft, fängt Althea an zu rauchen und färbt sich die Haare. Während er schläft, verändert sich alles zwischen ihnen. Und als er aufwacht, ist nichts mehr wie es einmal war.


Hardcover 18,90 Euro. Ab 14 Jahre. 400 Seiten. Verlag: Königskinder. Erscheinungsdatum: Oktober 2014



  • ISBN-10: 3551560056
  • ISBN-13: 978-3551560056



Keine Kommentare: