Rebecca Gablé. Das Haupt der Welt

Es wird mal wieder Zeit für einen historischen Roman. Das Buch hängt nicht mit der Waringham-Saga zusammen, sonder spielt im Jahr 929 und ist in sich abgeschlossen.
Neu ist auch, dass die ganze Geschichte in Deutschland spielt. 
Ja nicht nur die Engländer und Franzosen haben eine blutige und spannende Vorgeschichte.
Die Autorin schreibt wie gewohnt flüssig und packend. Alle Charaktere sind gut ausgebaut und facettenreich und man nimmt ihnen jedes Wort und jede Handlung ab. Es braucht bei diesem Buch keinen Waringham damit es gut ist. 
5 von 5 Sternen.

Inhalt:


Brandenburg 929: Beim blutigen Sturm durch das deutsche Heer unter König Heinrich I. wird der slawische Fürstensohn Tugomir gefangen genommen. Er und seine Schwester werden nach Magdeburg verschleppt, und bald schon macht sich Tugomir einen Namen als Heiler. Er rettet Heinrichs Sohn Otto das Leben und wird dessen Leibarzt und Lehrer seiner Söhne. Doch noch immer ist er Geisel und Gefangener zwischen zwei Welten. Als sich nach Ottos Krönung die Widersacher formieren, um den König zu stürzen, wendet er sich mit einer ungewöhnlichen Bitte an Tugomir, den Mann, der Freund und Feind zugleich ist ...


Nur als Hardcover erhältlich 26,00 Euro. 864 Seiten Verlag: Bastei Lübbe. Erscheinungsdatum: Oktober 2013



  • ISBN-10: 3431038832
  • ISBN-13: 978-3431038835



Keine Kommentare: