Renate Bergmann. Ich bin nicht süß ich hab bloß Zucker

Mein heutiger Buchtipp bringt Euch bestimmt zum Lachen mir liefen beim Lesen die Tränen.
Die Autorin kommt unglaublich sympathisch rüber und da ich als Krankenschwester viel mit älteren Menschen zu tun habe kommen mir einige Storys sehr bekannt vor. 
Tolles Buch mit sehr viel Witz, Charme und leichter Ironie geschrieben.
Perfekt für zwischendurch. Da der Schreibstil sehr leicht und locker ist und das Buch sehr dünn hat man das Buch schnell in einem Rutsch durch. 
4 von 5 Sternen.

Inhalt:

Mit so viel Biss hat noch niemand über Zahnlosigkeit geschrieben. 
«Deutschlands bekannteste Twitter-Omi.» (Bild) hat Zucker und «Ossiporose», schläft unter einer Heizdecke und hat «den Krieg nicht überlebt, um Kunstfleisch aus Soja zu essen.»: Renate Bergmann 82, aus Berlin. Ihre Männer liegen in Berlin auf vier Friedhöfe verteilt, das Gießen dauert immer einen halben Tag. Und à propos tot, Renate und ihre beste Freundin Gertrud haben ein schönes Hobby: Die beiden suchen sich in der Zeitung eine nette Beerdigung raus, ziehen was Schwarzes an, und dann geht es los. Zwei alte Damen mehr oder weniger am Buffet – da schaut keiner so genau hin. 
Denn schließlich: «Die meisten denken ich bin eine süße alte Omi. Aber ich kann auch anders.» 
In Episoden schreibt Renate über ihre Abenteuer: Ein großartiges Spiel zwischen Rentnerdasein und digitaler Welt

TB 9,99 Euro. 224 Seiten. Verlag: rororo Erscheinungsdatum: Juli 2014


   ISBN-10: 3499236907

  • ISBN-13: 978-3499236907
Bei Amazon hier erhältlich



Keine Kommentare: