Rick Yancey. Die 5.Welle

Naja von den Socken gehauen hat mich das Buch jetzt nicht.
Düster,traurig und beklemmend wird hier eine Welt ohne Hoffnung beschreiben. Handlungstränge der Charaktere konnte ich teilweise nicht nachvollziehen und die Geschichte sticht aus der Masse an bestehenden Dystopien nicht wirklich heraus.
Ich hatte das Gefühl, dass die Hauptprotagonisten farblos geblieben sind und es schwer ist zu ihnen eine Bindung aufzubauen. Im Gedächtnis wird mir dieses Buch nicht bleiben und es ist fraglich ob ich den 2. Teil dazu lesen werde.
Schade, denn für mich klang das Buch sehr vielversprechend.
3 von 5 Sternen

Inhalt:

Die erste Welle brachte Dunkelheit. Die zweite Zerstörung. Die dritte ein tödliches Virus. nach der vierten Welle gibt es nur noch eine Regel fürs Überleben: Traue niemandem! Das hat auch Cassie lernen müssen, denn seit der Ankunft der Anderen hat sie fast alles verloren: Ihre Freunde und ihre Familie sind tot, ihren kleinen Bruder haben sie mitgenommen. Das Wenige, was sie noch besitzt, passt in einen Rucksack. Und dann begegnet sie Evan Walker. Er rettet sie, nachdem sie auf der Flucht vor den Anderen angeschossen wurde. Eigentlich weiß sie, dass sie ihm nicht vertrauen sollte. Doch sie geht das Risiko ein und findet schon bald heraus, welche Grausamkeit die fünfte Welle für sie bereithält
Nur als HC erhältlich 16,99 Euro. 480 Seiten. Goldmann Verlag. Erscheinungsdatum: April 2014

  • ISBN-10: 3442313341
  • ISBN-13: 978-3442313341





Keine Kommentare: