Susan Beth Pfeffer. Die Welt wie wir sie kannten, die Verlorenen von NY, Das Leben das uns bleibt

Was habe ich geheult bei diesen Büchern.
Diese Dystopie spielt in naher Zukunft und man ist bei der Apokalypse hautnah mit dabei. Schonungslos, grausam und sehr realistisch wird hier der Kampf ums Überleben geschildert ohne Rücksicht. 
Dabei gibt es keine Aussicht auf eine Verbesserung, denn es geht um das nackte Überleben. 
Das ganze wird von der Autorin auch noch sehr realistisch beschrieben in einer Art Tagebuch, welches die Hauptcharaktere geführt haben. 
Das macht die ganze Endzeitstimmung noch beklemmender. 
Dabei wird das erste und das zweite Buch aus zwei verschiedenen Perspektiven erzählt die im 3. Buch aufeinander treffen auch hier bleibt ein offener Schluss und es ist noch nicht ersichtlich ob es noch ein 4. Buch geben wird.
 4 von 5 Sternen

Inhalt Band 1 Die welt wie wir sie kannten:


Was zählt, wenn jeder Tag der letzte sein könnte? Was, wenn die Welt über Nacht nicht mehr so ist, wie wir sie kannten? Gespannt verfolgt Miranda zusammen mit ihrer Familie und der ganzen Straße, wie ein Asteroid auf dem Mond einschlägt. Doch dann verläuft der Abend ganz anders als erwartet: Der Mond wird aus seiner Umlaufbahn geworfen und nichts ist mehr, wie es war. Über Nacht gerät die Welt aus den Fugen; Flutkatastrophen, Erdbeben und extreme Wetterumschwünge bedrohen die gesamte Zivilisation. Und Miranda und ihre Familie müssen lernen, dass bei großen Katastrophen gerade die kleinen Dinge zählen: Feuerholz, Klopapier, eine Dose Bohnen, Aspirin. Und dass sie alle zusammen sind.

HC 17,90 Euro. TB 9,99 Euro. Carlsen Verlag. 412 Seiten. Ab 12 Jahre
  • ISBN-10: 3551582181
  • ISBN-13: 978-3551582188

Inhalt Ban2 Die Verlorenen von New York:


Ob es jemals wieder so wird wie früher? Täglich stellt sich Alex diese Frage. Denn seit der Mond aus seiner Umlaufbahn verschoben wurde, geht es im New Yorker Alltag ums nackte Überleben. In den Fenstern der Hochhäuser brennt kein Licht mehr; kaputte Autos verstopfen die Kreuzungen; Plünderer ziehen durch die Straßen auf der Suche nach den letzten Lebensmitteln. New York ist eine Insel der Armen geworden - wer konnte, hat die Stadt längst verlassen. Verzweifelt kümmert sich Alex um seine Schwestern Briana und Julie. Doch eine Frage wagt er nicht zu stellen: Was, wenn ihre Eltern nicht nur vermisst sind, sondern Schlimmeres passiert ist?
HC 16,90 Euro. TB 8,99 Euro. 352 Seiten. Carlsen Verlag

  • ISBN-10: 355158219X
  • ISBN-13: 978-3551582195
Inhalt Band 3 Das Leben das uns bleibt:

Wie das Leben vor der Katastrophe war, daran kann sich Miranda kaum noch erinnern. Eine vollständige Familie, genug zu essen, eine funktionierende Heizung - es scheint ewig her zu sein. Fast alle ihre Freunde und Verwandten haben den Ort verlassen oder sind gestorben. Nur wenn es ums Essen geht, sitzen plötzlich viel zu viele Leute am Tisch. Die Rationen sind winzig, nie ist genug da. Doch eines Tages steht Mirandas Vater vor der Tür. Mit seiner Freundin und einem Baby. Und einem Jungen, den Miranda noch nie gesehen hat. Plötzlich ist die Hoffnung zurück.
HC 16,90 Euro. 272 Seiten. Carlsen Verlag

  • ISBN-10: 3551582750
  • ISBN-13: 978-3551582751


                   


Keine Kommentare: