Silvia Stolzenburg. Das Reich des Teufelsfürsten.

Dieses ist der zweite Teil der Dilogie um den grausamen Fürsten  Vlad Dracuela, welcher als Romanvorlage für Bram Strokers Dracula galt.
Das Buch spielt 8 Jahre nach den Ereignissen des ersten Bandes "Der Teufelsfürst". Ähnlich wie im ersten Teil erhält man auch hier eine kurze Einführung über die vergangenen und gegebenen politischen Ereignisse um sich auf die Geschichte einzustimmen. 
Anders als im vorherigen Band dreht sich jedoch diesmal die Story hauptsächlich um die Herrschaftszeit Vlad Dracuelas. Diese war von sehr viel Grausamkeit und Brutalität gekennzeichnet. Der Autorin gelingt es durch ihre offene und bildliche Schreibweise einem die Figur des fast an Wahnsinn grenzenden Fürsten näher zu bringen und so den Mythos der um diese Figur herrscht neu zu beleben.
Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Zum einen lernt man Vlads unehelichen Sohn Carol kennen und sieht durch seine Augen die Brutalität seines Vaters. Zum anderen spielt der Roman auch viel aus Sicht des Grafen selbst und somit lernt man seine Beweggründe für die Grausamkeit kennen. Ob man diese jetzt gut heißt oder nicht ist jedem selbst überlassen, denn das tolle an den beiden Romanen ist, sie verurteilen nicht. Es gibt kein festgelegtes Gut und Böse. Ich konnte mir über alle Charaktere selbst ein Bild machen. Alle Figuren sind unglaublich facettenreich dargestellt und entwickeln sich ständig weiter.
Um die durch Brutalität geprägte Geschichte um Vlad Dracuela etwas aufzulockern, wird der Handlungsstrang um die Ulmer Katzensteiner auch weiter geführt, worüber ich mich sehr gefreut habe, denn diese Charakter sind mir im ersten Band wirklich ans Herz gewachsen und so war es schön zu lesen wie es mit Utz und Sophia weiter geht. 
Zusammengefasst muss ich sagen, dass mir der zweite Teil der Geschichte um den Teufelsfürsten sogar noch besser gefallen hat, als das erste Band.  Das Buch bildet einen sehr gelungenen Abschluss. 
Ich war wirklich traurig als ich die letzte Seite gelesen habe, da die Geschichte zu Ende war. Für mich gehört diese Reihe definitiv in jedes Buchregal von Liebhabern historischer Romane. Denn beide Bücher sind wirklich grandios geschrieben. 5 von 5 Sternen mit vielen extra Punkten.

Hier findet Ihr alle Infos zu Band 1 " Der Teufelsfürst" 


Klapptext: 



Der zweite Band der großen Romantrilogie: um den historischen Fürsten Vlad Draculea und seinen blutiger Kampf um die Macht. Dies ist ein Roman über die historische Figur des Woiwoden Vlad Draculea, Fürst der Walachei, durch Bram Stoker weltbekannt als Graf Dracula. Es ist keine Geschichte über Vampire oder andere blutsaugende Kreaturen, welche die Nächte unsicher machen. Es ist die Geschichte einer Person aus Fleisch und Blut, die Geschichte eines Überlebenskampfes, eines Kampfes um Macht, Liebe und Anerkennung. Dieser Roman schließt nahtlos an seinen Vorgänger, Der Teufelsfürst, an, dessen Gegenstand Kindheit und Jugend des Fürsten sind.


HC 17,95 Euro. 464 Seiten. Bookspot Verlag. Erscheinungstermin Oktober 2014




ISBN-10: 3937357866

ISBN-13: 978-3937357867
Bei Amazon hier erhältlich







Keine Kommentare: