Thomas Bienert. Das Vermächtnis des Landgrafen

Es ist mal wieder Zeit für Geschichte.
Bei diesem Roman ist mir der Einstieg etwas schwer gefallen, denn die an das altdeutsche angelehnte Sprache ist hier doch sehr ausgeprägt. Desweiteren muss man sich am Anfang sehr viele verschiedene Charaktere merken, aber zum Glück gibt es dafür am Ende des Buches ein Personenregister. Das vereinfacht die Sache dann doch etwas. 
Ist man dann aber einmal in der Geschichte drin lässt diese einen nicht mehr los. Das Leben rund um die Wartburg und in Eisenach im Jahre 1259 erwacht erneut zum Leben und man hat das Gefühl bei dem Thüringer Erbfolgekrieg live dabei gewesen zu sein.
Man merkt dem Buch an das es sehr gut recherchiert ist und der Autor eine Fülle an Hintergrundwissen besitzt. 
Leider finde ich auch hier den Neupreis für ein Taschenbuch etwas überzogen.
 3 von 5 Sternen

Inhalt:


Eisenach 1259. Der angesehene Bürger Dietmar Hellgreve setzt sich selbstlos für die Rechte und den Schutz seiner Stadt ein. Im Auftrag des neuen Landesherrn, des Wettiner Landgrafen Albrecht, entlarvt er den Raubritter Herwig von Hörselgau als Mörder an zwei Eisenacher Bürgern und zieht sich dessen flammenden Hass zu. Zugleich schafft er sich damit mächtige Feinde, denn die Hintermänner der Freveltat bleiben unentdeckt. Als wenig später Sophie von Brabant, Tochter der heiligen Elisabeth, und ihr Schwiegersohn, der Herzog von Braunschweig, den Krieg um die Thüringer Erbfolge neu entfachen und Eisenach besetzen, bleibt Hellgreve nur die Flucht auf die Wartburg, die er gemeinsam mit den Getreuen der Landgrafen verbissen gegen die Eindringlinge verteidigt, denen sich sein rachsüchtiger Widersacher angeschlossen hat. Vor dem Hintergrund des Thüringer Erbfolgekrieges entwirft der Thüringer Historiker Thomas Bienert ein farbenfrohes Panorama mittelalterlichen Lebens im Schatten der Wartburg. Die Konflikte zwischen Rittern und Bürgern, Wettinern und Hessen kulminieren im packenden Duell zweier unerbittlicher Gegner, die für ihre Überzeugungen und Rechte alles aufs Spiel setzen.


Taschenbuch 12,99 Euro.348 Seiten. Verlag: Sutton Erscheinungsdatum: September 2014


  • ISBN-10: 3954003910
  • ISBN-13: 978-3954003914
Bei Amazon hier erhältlich




Keine Kommentare: