Alyxandra Harvey, Eiskalter Atem



Emma und ihre Cousinen Gretchen und Penelope fühlen sich im elitären London zu Beginn des 19. Jahrhundert nicht besonders wohl. Ihr Leben scheint nur aus Bällen, lästigen Knicksen und der Suche nach dem passenden Ehemann zu bestehen. Doch dann geschieht ein Mord und alles deutet auf Emma als Täterin hin.

Zusammengefasst ist so der Wortlaut des Klapptext von Eiskalter Atem vom Papierverzierer Verlag und ich machte mich auf eine Dedektivgeschichte in historischer Atmosphäre gefasst. Doch schon nach wenigen Sätzen fand ich mich in einer zauberhaften Welt voller Hexen, Zauberer, Geister und anderen magischen Wesen wieder. Emma findet nach dem Mord an einer Debütantin heraus, dass ihre Mutter einen mächtigen Verhüllungszauber über sie und ihre Cousinen ausgesprochen hat, um zu verschleiern, dass alle drei mächtigen Hexenfamilien entspringen und jede von ihnen besondere Gaben hat. So lernen sie nach und nach die andere Seite von London kennen und ihre Gaben zu kontrollieren und einzusetzen. 
Es hat so Spaß gemacht mit Emma, Gretchen und Penelope die Tücken der Zauberei kennen zu lernen, ihnen beim Kampf gegen Ghoule und kopflose Reiter beizustehen und gleichzeitig den Schein einer anständigen jungen Dame zu wahren. Als Emma zu allem Überfluss auch noch ein Geweih wächst und sie sich in den Frauenschwarm Cormac verliebt ist das Chaos vorprogrammiert. 
Alyxandra Harvey schreibt mit viel Spannung,  Witz und Fantasie. Es wird beim Lesen nie langweilig, denn es gibt immer etwas Neues zu entdecken und ein neues Rätsel zu lösen. Für schnell mal zwischendurch ist dieses Buch nicht, denn der Schreibstil und die ganze Story ist nicht ganz einfach zu verstehen. Die Welt ist sehr komplex und detailliert ausgearbeitet und einige Zusammenhänge erschließen sich erst sehr spät in der Geschichte. Man kann den Roman aber einmal angefangen auch nicht so schnell wieder weglegen.
Hervorheben muss ich auch unbedingt die für die Story wichtigen Charakter. Diese sind alle sehr facettenreich und sympathisch gezeichnet, ich habe zu jeder einzelnen Figur sofort einen Draht gefunden, ob sie jetzt böse oder gut war. Dabei sind mir einige direkt ans Herz gewachsen und ich freue mich, dass es mit diesen einen zweiten Teil um das Vermächtnis der Familie Lovegroves im Winter 2015 geben wird. Keine Angst, der erste Teil ist trotzdem in sich abgeschlossen.  
Das Buch hat eine ganz besondere Magie und man liest in jedem einzelnen Wort die Liebe heraus mit der dieser Roman geschrieben wurde. Ich verstreue jetzt Salz,  Vogelbeeren und Eisennägel unter meinem Fenster, hoffe, dass mich so schnell kein Ghoul besucht und warte ganz gespannt und ungeduldig auf den zweiten Teil, welcher sich dann wohl um Gretchen dreht. Was mich noch mehr hibbeln lässt, denn sie war mit ihrer Art und ihrem Humor mein Lieblingscharakter. 
5 von 5 magischen Sternen.

Inhalt:


Emma, Gretchen und Penelope, junge Debütantinnen der Londoner Gesellschaft des 19. Jahrhunderts, steht eine Zeit mit langweiligen Bällen, lästigen Knicksen und höflichen Konversationen bevor. Doch dann wird ein Mädchen unter mysteriösen Umständen ermordet und alle Hinweise deuten auf Emma hin. Als sie versucht, der Sache selbst auf den Grund zu gehen, findet sie mehr über sich und die gefährliche Wahrheit ihres Familienvermächtnisses heraus, als ihr lieb ist. Zudem bietet der attraktive und geheimnisvolle Cormac Fairfax an, ihr bei den Ermittlungen zu helfen. Aber kann sie ihm trauen?


Gebunden 14,95 Euro. 492 Seiten. Papierverzierer Verlag . Erscheinungstermin Dezember 2014


ISBN-10: 3944544269

ISBN-13: 978-3944544267

Direkt beim Papierverzierer Verlag hier erhältlich *Klick*     









Kommentare:

Bonnie Parker hat gesagt…

Wow na toll. Nun hast du mich richtig neugierig gemacht. Eine tolle Rezension und scheinbar ein richtig tolles Buch :)

Doreen Frick hat gesagt…

Oh ja das Buch ist wirklich der Hammer. Oh man und jetzt ein Jahr warten auf den nächsten Teil. Schrecklich