Arcadia,Felix A. Münter



Mit "Arcadia" hielt ich endlich mein mittlerweile drittes Buch des Autors Felix A. Münter *Klick* in der Hand und war gespannt wie er sich in dem Genre Horror behauptet.
Mit Aussicht auf das große Geld lässt sich der Journalist Nigel White auf eine Antarktisexpidition des Milliardärs Bailey ein. Im ewigen Eis wurde der vermeintlich größte Meteorit auf der Erde gefunden.
Plötzlich läuft alles aus dem Ruder und Nigel sieht sich etwas Schrecklichen gegenüber. Ein Horrortrip auf dem weißen Kontinent beginnt.
Ich habe die "The Rising" Reihe von Felix A. Münter geliebt, da der Autor einen sehr bildlichen Schreibstil hat der mich schnell fesselte. Um so gespannter war ich auf seinen neuen Horrorroman.
Was soll ich sagen "Arcadia" hat mich von den Socken gehauen. Mit einer packenden und gruseligen Story beweißt der Autor sein ganzes Können.
Die Geschichte beginnt mit leisen Tönen und wiegte mich eine Zeit lang in vermeindlicher Sicherheit, nur um dann plötzlich mit geballter Brutalität zu zuschlagen. Spannungsgeladen und actionreich durchlebt man mit den Charakteren einen nicht enden wollenden Horrortrip durch die Antarktis. Immer wenn ich dachte es kann nicht schlimmer kommen, überraschte mich der Autor mit einer neuen Grausamkeit.
Die einzelnen Charakter sind dem Autor unheimlich gut gelungen. Mit Witz und geballter Schlagkraft kämpfen sich der Zyniker Nigel, die junge Forscherin Maria und der knallharte russische Seemann Jyrki durch eine Armee Untoder. Dabei ist mir besonders der Russe mit seinem unvergleichlichen Humor ans Herz gewachsen.
Alle Horrorfans sollten sich warm anziehen, denn hier wird nicht einfach nur vor sich hingemetzelt sondern es werden auch wertvolle Tipps zum Überleben während einer Alieninvasion gegeben. Dabei legt der Autor Wert auf eine gute Prise Sarkasmus und Humor.

Inhalt:


Verborgen im ewigen Eis hat es überlebt… 
Gelockt vom großen Geld und der Aussicht auf die sprichwörtliche Story seines Lebens schließt sich der Journalist Nigel White der Antarktisexpedition des Milliardärs Bailey an, der im ewigen Eis den größten Meteoriten gefunden haben will, den es auf der Erde gibt. Schnell wird deutlich, dass es bei der Expedition nicht um Wissenschaft allein geht, sondern Bailey sich mit der Entdeckung ohne Rücksicht auf Verluste einen Platz in den Geschichtsbüchern sichern will. Als die Gruppe das Mutterschiff Arcadia erreicht beginnt die Expedition aus dem Ruder zu laufen. Etwas Schreckliches hat die Besatzung befallen und es breitet sich rasend schnell aus. Das Vorhaben wird zu einem Horrortrip, auf das Nigel nichts in der Welt hätte vorbereiten können…

Buchinfos: 12,95 Euro

                    340 Seiten
Herausgeber: Mantikoreverlag *Klick*
Erscheinungsdatum: 26. März 2015


  • ISBN-10: 3939212857
  • ISBN-13: 978-3939212850

Bei amazon direkt hier erhältlich *Klick*


Keine Kommentare: