Die Welt der 4 Jahreszeiten- Das Sonne-Mond-Kind, Melanie Klein

6 Fragen an...

In diesem Monat durfte ich meine 6 Fragen der Autorin Melanie Klein stellen und lernte den Auftakt zu Ihrer Trilogie "Die Welt der 4 Jahreszeiten" "Das Sonne-Mond-Kind" kennen. Am Ende könnt ihr dieses Buch sogar gewinnen wenn ihr mir sagt, welches die liebste Jahreszeit der Autorin ist. Ihr habt bis zum 27.04.2015 Zeit mit der richtigen Antwort per Kommentar in den Lostopf zu hüpfen.
Ich stelle euch aber auch diesmal die Melanie vorher kurz vor.

Über die Autorin:



Melanie Klein ist 28 Jahre alt und schreibt, das kann sie euch genau sagen, seit dem 07. Oktober 2012.
Ihr Debüt-Roman „Die Welt der 4 Jahreszeiten: Das Sonne-Mond-Kind“ erschien im November 2013, worauf am 22. Oktober 2014 der zweite Band folgte und voraussichtlich im Oktober/November 2015 der Dritte veröffentlicht wird. 
Neben dem Schreiben arbeitet sie (oder neben dem Arbeiten schreibt sie) seit mittlerweile fast zehn Jahren in einer großen Logistikfirma in Hassfurt. Sie wohnt und ist aufgewachsen in einen kleinen beschaulichen Dorf, inmitten des Steigerwaldes. 
In ihrer Freizeit verbringt sie viel Zeit bei Wind und Wetter in der freien Natur mit Hund und Pferd.

Zu Ihrer Autorenseite gelangt ihr hier *Klick*
Deine Charaktere haben in den Büchern "Die Welt der 4 Jahreszeiten" sehr außergewöhnliche Namen, wie bist Du denn darauf gekommen und haben die Namen eine Bedeutung?


Bedeutungen haben meine Namen keine. Fenja und Sisar hatten am Anfang ganz andere Namen, an die ich mich jetzt aber gar nicht mehr erinnern kann. Bevor ich mir einen Namen für eine Figur aussuche, entwickele ich sie erst einmal komplett: Aussehen und Charakterzüge, Stärken und Schwächen. 
Währenddessen schleicht sich dann meistens ein: „Das könnte eine/ein … sein“ in meinen Kopf. So bekommen meine Protas meistens ihre Namen. Aber es kann auch mal vorkommen, dass ich irgendwo einen Namen aufschnappe, bei dem ich mir dann denke, dass ich den auch einmal für einen Charakter verwenden könnte.

Wie bist Du eigentlich zum Schreiben gekommen?

Ich habe eigentlich schon immer sehr gerne gelesen. Wenn ich als Kind nicht schlafen konnte, nahm ich meistens ein Buch in die Hand und legte es erst wieder beiseite, wenn ich damit fertig war. 
Dazu habe ich mich schon immer in andere Welten oder nie eintretende Situationen gedacht, woraus kleine Geschichten entstanden sind und irgendwann kam mir in den Sinn, eine Idee einfach mal aufzuschreiben. So entstand die Geschichte von den 4 Jahreszeiten, Fenja und Sisar. Und ich hätte nie in meinem Lebe gedacht, dass ich dieses Abenteuer mal mit anderen Lesern teilen darf, was eine ganz tolle Erfahrung für mich ist.

Welche Jahreszeit ist Dir denn die Liebste?

Ich mag von allen Jahreszeiten den Frühling und den Herbst, am liebsten aber den Herbst. Ich liebe es, wenn sich der Wald bunt färbt, wenn der Boden mit Laub bedeckt ist und die Sonne die ganzen Farben des Herbstes zum Leuchten bringt. 
Ich mag auch gerne mal düstere Tage, Nebel und Sprühregen, dazu noch ein lauwarmes Lüftchen oder ein richtiger Herbststurm …

Wie sieht für Dich ein perfekter Tag zum Schreiben aus?

Da ich erst am Abend immer zum Schreiben komme, ist eigentlich jeder Tag perfekt. Ich zwinge mich zu nichts. Wenn ich mal keine Lust habe, dann schreibe ich eben nichts. 
Und manchmal kann ich einfach nicht aufhören. Da kommt es schon mal vor, dass ich bis tief in die Nacht schreibe. So gleicht sich das wieder aus.

Wenn Du mal nicht schreibst dann...?

Wenn ich nicht schreibe, schnappe ich mir meinen Hund und gehe zu meinem Pferd oder ich lese auch selbst mal ein Buch, treffe mich mit Freunden und gehe sehr gerne ins Kino.

Steht bei Dir schon ein neues Projekt an?

Ja. Ich schreibe zurzeit neben dem dritten Teil von den Jahreszeiten an einer neuen Trilogie von der der erste Teil schon fertig ist und er gerade von ein paar Testlesern gelesen wird. 
Dabei handelt es sich um einen Liebesroman mit dem Titel: Lena und Phin: Leidenschaftliche Berührung. Der erste Teil soll heuer (eigentlich noch vor dem Sommer) erscheinen. Textausschnitte findet ihr auf meiner Fan- oder Homepage.   


 

Zum Buch:

Fenja ist eigentlich eine ganz normale junge Frau, sie arbeitet im Blumenladen ihrer Eltern und unternimmt gern etwas mit Freuden. Auch ihre magischen Kräfte gehören für sie zum Alltag dazu.

Doch eines Tages verändert sich etwas in ihrer Umgebung und Fenja hat seltsame Träume von einer anderen Welt. Als sie schließlich von schwarzen Männern verfolgt wird und der Mond sich grün färbt findet sie sich plötzlich in ihrer Traumwelt wieder. Dort lernt sie den jungen König Sisar kennen und verliebt sich in ihn, ahnt sie jedoch nicht, dass er sie erdolchen muss um seine Welt zu retten.
Die Geschichte wird großteils aus der Sicht von Fenja in der Ich-Perspektive erzählt. Mit ihr entdeckt man die magische Welt, welche an das Mittelalter angelehnt ist. 
Der Autorin ist die Charakterdarstellung ihrer Hauptprotagonistin wirklich sehr gut gelungen. Fenja ist mutig, stark und nicht auf den Mund gefallen. Dabei tritt diese auch ganz gern mal in ein Fettnäpfchen. Mir hat besonders an ihr gefallen, dass sie nicht blauäugig in die Welt hinein läuft sondern Sachen auch hinterfragt und eine sehr interessante Entwicklung durchmacht, dabei bleibt sie stets sich selbst treu und lässt sich nicht alles gefallen, was in einer Welt, in der eigentlich die Männer das Sagen haben, manchmal für einen kleinen aber amüsanten Eklat gesorgt hat.
In König Sisar mit den smaragdgrünen Augen hätte ich mich auch verliebt. Gutmütig, freundlich und mysteriös hat er auf mich gewirkt und seine kleinen Ecken und Kanten haben ihn nur noch sympathischer gemacht.
Beide Charaktere harmonisieren unheimlich gut zusammen, auch wenn es hier und da zu Reiberein kommt.
Den Schreibstil würde ich als modern, flüssig und leicht beschreiben, denn trotz der stattlichen Anzahl von fast 500 Seiten kommt beim Lesen keine Langeweile auf, was natürlich auch an der spannenden Geschichte liegt.
"Das Sonne-Mond-Kind" hat mich in eine magische Welt entführt, die zum Träumen anregt und bei der man alles um sich herum vergessen kann. Nach diesem wie ich finde sehr gelungen Auftakt zu der Fantasy-Trilogie zu "Die Welt der 4 Jahreszeiten" möchte ich so schnell wie möglich mehr von Fenja und Sisar lesen, dazu lädt auch der fiese Cliffhänger am Ende ein.

Inhalt:



Was würdest du tun, wenn der Mann, den du liebst,dich töten muss, um seine Welt zu retten? Als Fenja aus ihrer gewohnten Umgebung gerissen wird, wacht sie eines Tages in einer unbekannten Welt auf. Eine Welt, in der Liebe und Hass, Gut und Böse und Krieg und Frieden nahe beieinanderliegen. Wahrheiten werden zu Geheimnissen, die Liebe führt zum Tod. Dort begegnet sie einem Mann. König Sisar. Der unbeschreibliche Gefühle in ihr weckt. Doch was haben diese Gefühle zu bedeuten? Fenja muss, genauso wie der junge König auch, einer Weissagung folgen, die vor langer Zeit vorhergesagt wurde. Um der Wahrheit zu entgehen, sucht Fenja nach einem Ausweg. Wird sie eine Möglichkeit finden sich selbst zu retten, in einer Welt, die sie nicht kennt und die viele Gefahren und Geheimnisse in sich birgt ...

Buchinfos: Broschiert 12,50 Euro
                Kindle Edition 9,99 Euro
                  454 Seiten
Beim Burg Verlag *Klick* erschienen

  • ISBN-10: 3944370082
  • ISBN-13: 978-3944370088


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Liebe Doreen,

das Interview ist sehr interessant und regt mich
unbedingt an, etwas von dieser Autorin zu lesen.

Die liebste Jahreszeit von Melanie Klein ist der Herbst und
meine übrigens auch :).

LG Sabine Woggon
ciri0101@gmx.de

fantasticbooks hat gesagt…

Hallo,
danke für das schöne Interview. :-)

Die liebste Jahreszeit der Autorin ist der Herbst. Ich mag diese Zeit auch sehr. Es ist noch recht warm, aber nicht mehr heiß, keine Pollen in der Luft und die Farben der Natur sind einfach wunderschön. :-)

LG Petra
fantasticbooks@t-online.de

Fluffig hat gesagt…

Halli liebe Doreen,

immer wieder schön zu sehen, wieviel Arbeit du dir für deine Follower machst :) So ein Interview auf die Beine zu stellen ist bestimmt nicht leicht.

Die liebste Jahreszeit von Melanie Klein ist der Herbst.

Ich würde mich sehr über das Buch freuen, besonders weil mein Patenkind auch "Fenja" heißt :)

Liebe Grüße

Sina
fluffig.sh@googlemail.com