Der Tag, als wir begannen, die Wahrheit zu sagen, Susan Juby



Bei wasliestdu.de *Klick* habe ich bei einer Leserunde zu "Der Tag, als wir begannen, die Wahrheit zu sagen" von Susan Juby teilgenommen.
Normandy gründet mit ihren besten Freunden Dusk und Neil eine Wahrheitskommission. Sie wagen das Experiment einmal die Woche einen Menschen aus ihrer Schule eine Frage zu stellen, die bisher keiner auszusprechen wagte, obwohl alle nach der Antwort lechzen. Gleichzeitig vertraut Normandys Schwester Keira ihr ein Geheimnis an, welches eigentlich danach schreit gelüftete zu werden.
Den Schreibstil der Autorin würde ich als eigenwillig bezeichnen. Ich habe sehr lange gebraucht um in die Geschichte reinzukommen, genauer gesagt ist mir das erst am Ende gelungen. Susan Juby hat einen Faible für Fußnoten, welche die Geschichte auflockern sollen und ihre Art Humor wiederspiegeln. Das war aber nicht meiner, ich fand die Fußnoten weder witzig noch nützlich, sondern einfach nur störend und überflüssig, zumal diese teilweiße fast die Hälfte der Seite eingenommen haben und nicht zu überlesen waren.
Zusammengefasst ist die Grundidee der Story sehr interessant und Normandys Familiengeschichte durchaus sehr spannend und tragisch, aber die Umsetzung ist für meinen Geschmack aufgrund der vielen Längen und der überspitzten Darstellung der Charakter nicht wirklich gelungen. Überhaupt konnte mich keiner der Charakter überzeugen, irgendwie wirkten alle völlig überdreht und abgehoben. Oft waren Handlungsweisen für mich nicht nachvollziehbar und somit die Geschichte unglaubwürdig. Schade, denn ich hatte mir viel von dem Buch erhofft und habe jetzt trotz des starken Endes einen bitteren Nachgeschmack im Mund.

Inhalt:


Das Leben ist nichts für Feiglinge...
… denken sich die drei Freunde Dusk, Neil und Normandy, zu Beginn des 11. Schuljahres und starten ein gewagtes Experiment: Einmal jede Woche wird abwechselnd einer der drei einem Menschen aus ihrer Schule eine Frage stellen, die bisher keiner auszusprechen wagte, obwohl alle nach der Antwort lechzen.
Hasst die ewig grantige Sekretärin wirklich alle Schüler, ist der schöne Tyler jetzt schwul oder nicht, nimmt der Freak aus der 12. Drogen und hat die Coole aus dem Langlaufteam mit einem ihrer beiden Teamkollegen was oder gar mit beiden? Was die drei besten Freunde allerdings damit lostreten, hätten sie nie geahnt...

Buchinfos: Hardcover 16,99 Euro

                352 Seiten
Herausgeber: cbj Verlag


  • ISBN-10: 3570159981
  • ISBN-13: 978-3570159989
Bei Amazon direkt hier erhältlich *Klick*




Kommentare:

René u. Jessi Swiecik hat gesagt…

Hi ;)
Auf das Buch habe ich mich auch beworben, aber ich habs nicht bekommen. Vielleicht ganz gut so, klingt ja nicht gerade gut! Obwohl die ganze Grundidee eigentlich ganz interessant klingt! Habe bis jetzt aber nur schlechtes über das Buch gelesen!

Liebe Grüße
Jessi

Nadine Reich hat gesagt…

Och schade, dass es dir nicht gefallen hat. Dann muss ich es aber auch nicht unbedingt lesen :) Gut, dass ich vorbeigeschaut habe!
Liebe Grüße!

Silke Tellers hat gesagt…

Hi,

wie gut, dass ich deine Rezension gelesen habe, denn eigentlich wollte ich dieses Buch auch unbedingt haben. Ich glaube, dann gibt es erstmal wichtigere auf meiner Wunschliste. ;-)

LG, Silke

Doreen Frick hat gesagt…

Hallo ihr Lieben,
nach der Leserunde kann ich abschließend sagen, dass nur einer von 30 das Buch gefallen, bei allen anderen gab 3 Sterne und häufig auch weniger.
LG Doreen