Du stirbst in meinem Herzen nicht, Simone Veenstra



Bei LovelyBooks ist mir dieser wunderschöne Roman ins Auge gesprungen und ich habe mich riesig gefreut, dass ich an der Leserunde dazu teilnehmen durfte.
Für die 18-jährige Mara wirft der plötzliche Unfalltod ihres Vaters weiterhin viele Fragen auf, auch nach fast einem Jahr kann sie nicht so recht daran glauben, dass sein Herz einfach so stehen geblieben ist. Sie beginnt nachzuforschen und findet in Jonah, den Neuen in der Klasse, jemanden der ihr glaubt und bei den Recherchen hilft. Als Mara dem Geheimnis langsam auf die Spur kommt, ahnt sie nicht in welcher Gefahr sie schwebt.
"Du stirbst in meinem Herzen nicht" ist ein Jugendthriller der völlig ohne Blut und irren Psychopathen auskommt, dabei aber nicht weniger spannend und fesselnd ist.
Mit Mara habe ich sofort sympathisiert, sticht sie doch ganz klar aus ihren angeberischen und oberflächlichen Klassenkameraden heraus. Sie rennt nicht einfach blauäugig durch die Welt, sondern beobachtet alles und stellt Fragen. Sie versucht keinem etwas zu beweisen und bleibt einfach sie selbst. Gerade diese Charaktereigenschaften wecken das Interesse von Jonah, was wiederum für ihn spricht.
Das Buch hat es geschafft durch leise Töne und vage Andeutungen mir immer wieder einen Schauer über den Rücken zu jagen. Als Leser kommt man gemeinsam mit Mara langsam der Wahrheit auf die Spur, denn die Geschichte wird von ihr aus in der ICH-Perspektive erzählt. Zur Auflockerung gibt es kurze Kapitel die in der 3. Person von Jonah berichten. Das mag ungewöhnlich erscheinen, stört aber nicht im Geringsten den Lesefluß. Im Gegenteil meiner Meinung nach wurde damit die Spannung noch erhöht und die kleine Liebesgeschichte, welche am Rande spielt, bekam den letzten Pfiff.
Ich kann die Geschichte jedem weiter empfehlen, der etwas leichtes zum Lesen sucht und dabei nicht auf Spannung verzichten möchte, denn sicherlich wird mit diesem Buch hauptsächlich das jugendliche Publikum angesprochen, aber auch ich lese sehr gern mehr Bücher in diese Richtung.
Es muss nicht immer blutig sein.

Inhalt:

Der Unfalltod ihres Vaters lässt der 18-jährigen Mara keine Ruhe. Was ist bei dem Busunglück vor einem Jahr wirklich passiert? 
In dem kleinen Dorf, in dem Mara noch nie heimisch war, wird sie mehr und mehr zur Außenseiterin. Nur ihre beste Freundin Sanna hält immer zu ihr. Bis der geheimnisvolle Jonah neu in die Klasse kommt. Mara fühlt sich zu ihm hingezogen. 
Doch auch Sanna verliebt sich in Jonah, weshalb Mara versucht, ihre eigenen Gefühle zu unterdrücken. Während Jonah Mara bei ihren Nachforschungen zum Tod ihres Vaters hilft, kommen sich die beiden langsam näher. Dabei stoßen sie auf Geheimnisse, die unter der scheinbar glücklichen Oberfläche der Dorfgemeinschaft lauern – und Mara selbst gerät mehr und mehr in Gefahr ...

Buchinfos:
  • Gebundene Ausgabe 12,99 Euro
  • Kindle Edition 8,99 Euro
  • 256 Seiten
  • Herausgeber: Franckh Kosmos Verlag
  • Erscheinungsdatum: März 2015
  • Ab 14 Jahren empfohlen

  • ISBN-10: 3440144801
  • ISBN-13: 978-3440144800

Kommentare:

Nelly G. hat gesagt…

Ah ich musste gerade so lachen als ich in deiner Sidebar deine "Über mich"-Partie gelesen hab. "...zur Freude meines Mannes funktioniert das auch heute noch"... super wirklich weil: ist bei mir auch so :D

Wenn er mich ruhig stellen will, bringt er mir ein neues Buch mit und zack... bin ich beschäftigt und er hat seine Ruhe... True story

Fühl dich lieb gegrüßt
Nelly von Nellys Leseecke

Doreen Frick hat gesagt…

Hallo Nelly,
eigentlich können unsere Männer da echt froh sein, es ist so wie du sagst, möchte er einen PC Abend machen gibt er mir ein neues Buch und kann in Ruhe zocken.
Ganz liebe Grüße Doreen