Die Welt ist kein Ozean, Alexa Hennig von Lange



Bereits in meinen Neuerscheinungen für den Juli habe ich euch das Buch "Die Welt ist kein Ozean" von Alexa Henning von Lange vorgestellt. Hiermit möchte ich mich ganz herzlich beim Bloggerportal von Random House *Klick* für das Rezensionsexemplar bedanken.
Franzi macht ein zwei wöchiges Praktikum an einer psychiatrischen Klinik. Zum einen um gegen ihre gluckenhafte Mutter zu rebellieren und zum anderen um mehr über sich selbst zu erfahren. Dabei lernt sie den schwer traumatisierten Tucker kennen und lieben. Schon bald gelingt ihr was monatelange Therapie nicht konnte, Tucker reagiert auf sie und fängt an auch ihre Nähe zu suchen.
Doch schon bald steht Franzi vor einer schweren Entscheidung die ihr ganzes Leben verändern wird.
Die Geschichte lebt durch ihre sehr sympathischen Charakter. Sehr eindringlich wird der schwere Alltag in einer Jugendpsychiatrie beschrieben und Franzis offene und unkomplizierte Art lässt sie schon bald eine Zugang zu den Patienten finden. Das Buch wird aus ihrer Sicht in der ICH-Perspektive erzählt. Dabei merkt man, dass Franzi vom Denken her schon sehr erwachsen ist und auch sehr einfühlsam auf ihre Mitmenschen eingehen kann. Mit Verstand und Fingerspitzen Gefühl stellt sie sich ihren Problemen und hat immer ein offenes Ohr für Andere.
Tucker blieb lange der stille Charakter am Rand und man erfährt nur Häppchenweiße etwas über ihn. Dennoch war auch er mir schnell sympathisch und er hatte mein ganzes Mitgefühl.
"Die Welt ist kein Ozean" überzeugt mit leisen Tönen, die dafür aber um so länger nachhallt.
Für mich war die Geschichte etwas Besonderes, sie erzählt eindringlich über die Dramen des Lebens und warum es wert ist dieses zu erhalten und zu lieben.

Inhalt

Ausgerechnet in einer psychiatrischen Klinik für Jugendliche will die 16-jährige Franzi ihr Schulpraktikum machen. Sie stellt sich das abenteuerlich und besonders vor – muss aber schnell erkennen, dass sie eine Welt betritt, in der die Normalität außer Kraft gesetzt ist. Hier trifft sie auf den 18-jährigen Tucker – und Tucker trifft sie voll ins Herz. Nach einem traumatischen Erlebnis spricht er nicht mehr. Tief in sich zurückgezogen, dreht er im Schwimmbad seine Runden, am liebsten unter Wasser, wo ihn keiner erreichen kann. Behutsam versucht Franzi, Kontakt mit ihm aufzunehmen. Als ihr das gelingt, steht sie vor einer schweren Entscheidung: Soll sie wie geplant für eine Zeit ins Ausland gehen? Oder dem Herzen folgen, das gerade erst wieder zu sprechen begonnen hat?

Buchinfos

  • Broschiert 14,99 Euro
  • eBook 11,99 Euro
  • 352 Seiten
  • Herausgeber: Random House/cbt *Klick*
  • Erscheinungsdatum: 27.Juli.2015
  • Ab 14 Jahren empfohlen

  • ISBN-10: 3570162966
  • ISBN-13: 978-3570162965

Kommentare:

Nelly G. hat gesagt…

Huhu, ich hab vor Jahren mal ein Buch der Autorin gelesen. Ich weiß nicht mehr, wie es hieß, aber ich kann mich noch dran erinnern, dass ich es ganz furchtbar fand.
Seitdem hab ich irgendwie immer einen Bogen um ihre Bücher gemacht, doch zu diesem Buch häufen sich ja jetzt die postiven Meinungen.
Vielleicht wäre es mal Zeit für eine zweite Chance

Liebste Grüße, Nelly

Doreen Frick hat gesagt…

Hallo Nelly jetzt bin ich aber neugierig, welches war es denn?
Liebe Grüße

Nelly G. hat gesagt…

Ich hab jetzt extra das weite Internet durchforstet und hb tatsächlich den Titel gefunden. Das Buch hieß "Ich habe einfach Glück"

Das fand ich so schlimm dass ich nie mehr was von der Autorin gelesen hab. Kennst du das auch?

Doreen Frick hat gesagt…

hm, nein das sagt mir nichts, ich werde mich aber mal schlau machen. Danke, dass du mal nachgeforscht hast.