Buchchallenge Woche 6 von 7 Indie-und Selfpublishingautoren Teil 2


Buchchallenge 6 von 7...

Man könnte auch sagen Indie- und Selfpublishingautoren Teil 2

Jetzt könnt ihr euch auch entscheiden welches Buch aus Buchchallengwoche 5 und 6 denn euer Favorit wäre. Zu den Büchern aus Woche 5 gelangt ihr hier *klick*
Euren Favoriten könnt ihr bis zum 26.12.2015 mit etwas Glück auch bei mir gewinnen.
Zu den Teilnahmebedingungen gelangt ihr hier *Klick*


"Süß,süßer,die Süßsesten" von Sabrina B. Blut (noch nicht gelesen) befasst sich mit dem Thema Diabetes mellitus Typ 1, für mich als Krankenschwester natürlich die perfekte Lektüre:Damian ist gerade einmal zweieinhalb Jahre alt, als Diabetes mellitus Typ I bei ihm ausbricht. Eine Autoimmunkrankheit, die das Leben der Familie erstmal auf den Kopf stellt. Sabrina B. Blut ist keine Medizinerin, keine Ernährungsberaterin oder Ähnliches. Sie ist „nur“ eine liebende Mama. Auf charmante und ehrliche Art und Weise klärt sie uns ein Stück weit über das Leben mit Diabetes mellitus Typ I auf. In kurzweiligen Episoden ermöglicht sie uns einen Einblick in ein Leben mit Typ I Diabetes. Untermalt wird ihre Erzählung durch Statements und Geschichten anderer Betroffener, die alle auf wahren Begebenheiten beruhen. Erleben Sie eine Achterbahn der Gefühle, unterhaltend und aufklärend. Egal, ob Sie selber betroffen sind, einen Diabetiker kennen, oder bisher noch keine Berührungspunkte mit dieser Krankheit hatten, sie werden mit diesem Buch sicher auf ihre Kosten kommen. „Jeder muss seinen Weg finden, um im Leben mit den verschiedensten Herausforderungen fertig zu werden. Unsere ist die Zecke Diabetes Mellitus Typ I.“

"Oneiroi- Dämonen der Nacht" von Zoe Zander (noch nicht gelesen) habe ich bei LovelyBook entdeckt. Damit starte ich nächste Woche in einer Leserunde: "Ob Ehemann, Verlobter, Freund oder Geschäftspartner - die Männer in Julias Leben ereilt stets dasselbe Schicksal. Sie sterben und die meisten von ihnen in recht jungen Jahren. Rasch stellt sich bei Julia der Verdacht ein, dass die tödlichen Unfälle und Todesfälle mit angeblich natürlichen Ursachen alles andere als zufällig waren. Doch auch als sie der Polizei ihren Verdacht und sogar haarsträubende Beweise vorlegt, stößt sie bei Inspektor Rukem auf taube Ohren; gerät kurzfristig sogar selbst unter Mordverdacht. Ihre letzte Hoffnung sieht sie darin, den Fall selbst zu lösen. Aber auch das bringt ihr kein Glück."

"Landsby" von Christine Millmann ist der erste Teil einer wahnsinnig coolen Dystopiereihe (gelesen). Den zweiten Teil hatte ich euch letzte Woche schon vorgestellt: "Die achtzehnjährige Jule gehört zu den wenigen fruchtbaren Frauen in der streng von der Außenwelt abgeschotteten Kolonie. Eigentlich ein Glücksfall, denn nun darf sie an dem von der Regierung entwickelten Reproduktionsprogramm teilnehmen, das ihr Ansehen und Reichtum verspricht. Doch Jule ist alles andere als glücklich. Sie will sich keinem Programm beugen, das sie zwingt, Kinder zu gebären, die ihr gleich nach der Geburt genommen werden. Als sie dennoch teilnehmen muss, merkt sie sofort, dass etwas nicht stimmt. Die Probandinnen benehmen sich komisch. Und was geschieht mit den Säuglingen? Heimlich beginnt sie, nach Antworten zu suchen und findet eine grausige Wahrheit, die ihr nur eine Wahl lässt: Sie muss aus der Kolonie fliehen. Doch die Außenwelt ist tödlich. Vor allem wegen der Mutanten, von denen es heißt, sie wären wild und gefährlich. Und ausgerechnet einer Gruppe von ihnen, angeführt von dem geheimnisvollen Galen, fällt sie in die Hände ..."




"Die Stunde des Drachen-Zwischen den Welten"  von Ewa Aukett ist der Auftakt zu einer Fantasyreihe auf die ich sehr neugierig bin (noch nicht gelesen): "Lee hat mit dem Sprung von der Brücke dem sicheren Tod entgegengeblickt und findet sich stattdessen scheinbar im mittelalterlichen Schottland wieder. Halb erfroren, wird die verwirrte Frau zur Burg des Clanherrn gebracht. Als sie Royce McCallahan gegenübertritt, spürt sie, dass hier Mächte am Werk sind, die mit Logik und Vernunft nicht erklärt werden können. 
Für Lee beginnt ein unglaubliches Abenteuer, bei dem sie lernt, dass Zeitreisen, Schwertkämpfe und Clanfehden ihre Bedeutung verlieren, wenn es um die eine große Liebe geht. 
Doch was hat es mit den Legenden um den Drachen auf sich, der das Wappen des McCallahan-Clans ziert? Und wieso ist sie in dieser Welt gelandet, in der immer mehr rätselhafte Prophezeiungen über ihr Schicksal ans Licht kommen? Warum nur fühlt sich dann alles so seltsam vertraut an?"

"Dämonenreise" von Bianca Schäfer (noch nicht gelesen) hatte ich bei der Autorin selbst gewonnen. Das Cover fand ich richtig gut gelungen: "Tief in den deutschen Wäldern verborgen, glaubt sich das Dämonenvolk der Moosleute in Sicherheit. Doch als im Jahre 1683 die kriegerischen Fenrixmännlein in ihr Gebiet eindringen, bekommt das friedliche Bild Risse. Es entspinnt sich ein Netz aus Intrigen und Verrat. Als ein heimtückischer Mord geschieht, geraten der Fenrixkrieger Hug und das Moosfräulein Marlein zwischen die Fronten."

"Bookless-Wörter durchfluten die Zeit" von Marah Woolf ist der Auftakt zur Bookless Saga (noch nicht gelesen):  "Für Lucy besaßen Bücher eine eigene Persönlichkeit. Mal waren sie liebenswürdig und friedlich, mal störrisch und eitel. Einem Buch musste man auf behutsame Weise begegnen, damit es seine Geheimnisse preisgab. Nur dann ließ es den Leser in seine Welt." Rätselhafte Dinge ereignen sich in den unterirdischen Gewölben der Londoner Nationalbibliothek: Lucy entdeckt leere Bücher, deren Schrift verschwunden ist und deren Einbände zu Staub zerfallen. Viel schwerer wiegt jedoch, dass die Menschen diese Geschichten vergessen haben. Niemand erinnert sich mehr an sie – außer Lucy. Als die Bücher sie um Hilfe bitten und das Mal an ihrem Handgelenk ein seltsames Eigenleben entwickelt, steht Lucys Welt endgültig Kopf. Und dann schleicht sich Nathan in ihr Herz, und sie hofft, dass er sie mit dieser Aufgabe nicht allein lässt …"


"Amortentia" von David Pawn (noch nicht gelesen) stand lange auf meiner Wunschliste, weil der Klapptext so spannend klingt: "Sophus Schlosser ist Fachzauberer für mechanische magische Objekte, vulgo Besenbinder, in Wernigerode. In seiner Freizeit braut er Liebestränke und nutzt deren Wirkung in diversen Bars weidlich aus. Dann läuft ihm Lyra Bascomb über den Weg, die mit ihren Eltern aus Schottland geflohen ist, als der Bürgerkrieg der Zaubererschaft ausbrach, weil der, dessen Name nicht genannt werden darf, an die Macht kam. Es ist Liebe auf den ersten Blick. Wirkliche Liebe. Dennoch erliegt Sophus der Versuchung, auch Lyra mit einem Liebestrank gefügig zu machen - noch ahnt er nicht, dass er nicht nur keine Muggelfrau vor sich hat, sondern eine echte Muggelistin - eine Kämpferin für die Gleichberechtigung der nichtmagisch Begabten und eifrige Leserin der "Hermine". Damit beginnen Sophus' Sorgen, denn am nächsten Morgen wird er verhaftet."


"Franklin" von Stefanie Maucher (Schon gelesen...3 mal!!!) ist für mich ein absolutes Highlight Buch. Ich liebe den skurrilen und schwarzen Humor der Autorin: "Franklin hat besondere Vorlieben. Von der Jagd bis zur Zubereitung, alles ist eine Frage der Logik, der Ästhetik und nicht zuletzt des guten Geschmacks. Für seine Opfer mag es nicht von Belang sein, doch Franklin begeht keine lieblosen Morde. Nein, so einfach ist das nicht. Sie leiden bis zum Wahnsinn und doch folgen sie nur ihrer naturgemäßen Bestimmung, zumindest in Franklins Augen. Auch wenn es die Leidtragenden an die Grenzen ihres Verstandes treibt: Er sieht die Welt nun einmal anders"

"Das Säuseln im Wald" von D. Evill (noch nicht gelesen) hat mich aufgrund des Covers neugierig gemacht, ich hoffe ich werde mich richtig beim Lesen gruseln: " Klaus ist Architekt in einem Großunternehmen, ein eher zurückhaltender Mann, der gelernt hat, sich mit den kleinen Dingen des Lebens zufriedenzugeben. Seinen lang ersehnten Urlaub will er auf den Malediven verbringen, ein gegebenes Versprechen führt ihn vor dem Weg zum Flughafen noch zum mitten im Wald gelegenen Ferienhaus seiner Eltern, welches er vor der Abreise noch winterfest machen will. Als er sich kurz darauf blutend im Keller eingesperrt wiederfindet, stellt sich für ihn die Frage: Wie konnte das passieren? Und schnell bemerkt Klaus noch etwas – er ist nicht allein!"

"Fida" von Stefanie Maucher (schon gelesen, aber noch nicht rezensiert, Schande über mich, wird nachgeholt) hatte ich genau wie Franklin von meiner lieben Nici von Nici's Buchecke *Klick* geschenkt bekommen, damals durfte ich sogar die sehr sympathische Autorin kennen lernen: "Was würden Sie tun, wenn Ihr Kind einfach verschwindet? Wenn Sie nicht wissen ob es noch am Leben oder schon tot ist? Würde Ihre Familie näher zusammenwachsen oder unter der Last auseinanderbrechen? Wann würden Sie die Hoffnung aufgeben? Und wie weit würden Sie gehen, wenn Sie den Täter finden? Die dreizehnjährige Laura kam nach einem Besuch in der Bücherei nicht nach Hause. Schnell fand die Polizei einen Verdächtigen – doch keine Spur von dem Kind. Seit mehr als einem Jahr sucht Tatjana nach ihrer Tochter und ist nicht bereit, die Hoffnung aufzugeben. Während ihre Ehe langsam zerbröckelt und ihr Leben zerfällt, setzt sie alles daran, herauszufinden, was geschah. Tom wollte schon immer ein Haustier. Am liebsten ein Hündchen, das seinen Befehlen gehorcht. Doch sein Vater Wolfgang ahnte schon damals, was für eine bösartige, sadistische Ader sein Sohn hat und so blieb dieser Wunsch lange unerfüllt. Heute ist Wolfgang alt und bettlägerig – und Thomas erwachsen. Tom findet, es ist Zeit, sich seine Wünsche selbst zu erfüllen. Zeit für Fida! "

"Fleisch 2" ist eine Splatter- Anthologien verschiedener Horrorautoren (zum Teil schon gelesen) für mich sind solche Bücher die perfekte Lektüre für zwischendurch.

"(W)Ehe du gehst" von Jannes C. Cramer (Hier gehts zur Rezension *Klick*) kann ich jedem Thrillerfan nur empfehlen, bei diesem Autor greife ich gern zu seinen Büchern: "Kira leidet unter der übertriebenen Eifersucht, dem Jähzorn und den zunehmenden Handgreiflichkeiten ihres Mannes. Als sie mit der Hilfe ihrer besten Freundin Juliane versucht, aus der Ehe mit Jonas zu fliehen, bringt sie nicht nur sich selbst in Lebensgefahr. Sie ahnt nicht, dass er vor nichts zurückschreckt, um sie zu finden und wieder in seine Gewalt zu bringen."


"Ghosem-Das Seelenportal" von Claudia Schwarz ist der Auftakt zu einer Reihe. Teil 2 ist unter dem Titel "Ghosem-Seelenbande" erschienen: "Was wäre, wenn es plötzlich dunkel um dich werden würde? Wenn dein Körper fortan hilflos in einem Krankenhausbett läge? Du nicht mehr fähig wärest, dich zu regen? Was, wenn deine Seele auf Wanderschaft ginge und dein Herz mitnähme? Wie weit würdest du für einen Traum gehen? Das Leben des neunzehnjährigen Jona gerät abrupt aus den Fugen, als er durch die Folgen eines schweren Motorradunfalls ins Koma fällt. Er erwacht in einer Welt, die gegen alle Regeln des Verstandes zu verstoßen scheint: Ghosem. Dort herrscht Domhnall, ein allmächtiges Gottwesen. Sich von den Ängsten menschlicher Seelen nährend, stellt Domhnall ihn vor die Wahl: Unterwirf dich oder stirb. Während Jonas Körper reglos und angeschlossen an lebenserhaltende Maschinen in einem Krankenhausbett liegt, kämpft seine Seele in Ghosem fortan ums Überleben. Nicht willens, sich seinem Schicksal zu beugen, steht Jona jedoch schon bald vor der Frage: Ist es lohnenswert, für seinen Stolz alles aufs Spiel zu setzen? Doch nicht allein dafür, sondern ebenso für eine verbotene Liebe ist Jona bereit, weit mehr zu opfern als nur seine Unbeugsamkeit …"
"Barfuß durch Scherben" von Hannah Siebern (gerade am lesen) stelleich euch bald samt Autorin genauer vor und darauf freue ich mich schon sehr: "Luisa hat ihre Zukunft perfekt geplant, doch dann liegt plötzlich alles in Scherben. Ihre Mutter wird krank, sie streitet sich mit ihrem Freund und wacht schließlich nach einer wilden Nacht neben einem Typen auf, von dem sie nicht mehr weiß, als dass er sich einen Vornamen mit Kurt Cobain teilt. Wie ein Dieb schleicht sie sich aus seinem Bett, nur um am nächsten Tag festzustellen, dass er sie im Internet als seine neueste Eroberung darstellt. Als sie Kurt ein Jahr später zufällig auf einem Festival wiedertrifft, würde sie ihm am liebsten sofort an die Gurgel springen. Doch was sich liebt, das neckt sich und die beiden kommen einander schnell wieder näher. Was Luisa jedoch nicht ahnt: Ihr erstes Zusammentreffen damals war kein Zufall ..."

"Endstation" von Sabine Wierlemann ist ein Kriminalroman (Noch nicht gelesen) der zu einer Reihe um die Ermittler Gerda und Otto gehört: "Plötzlich gerät der gemütliche Alltag der schwäbischen Kleinstadt Bärlingen aus den Fugen: In einem Lkw tauchen fünf Leichen auf, allesamt Bewohner des Altersheims Gertrudenstift . Dort wohnt auch Gerlinde Haller, die sofort ihre Spürnase einsetzt und sich daran macht, die kriminellen Machenschaften im so harmlos wirkenden Altersheim aufzudecken. Ihr Sohn, Hauptkommissar Georg Haller, übernimmt den Fall und merkt schnell, dass er es hier mit einem Gegner zu tun hat, der vor nichts zurückschreckt. Mit seiner Spezialeinsatztruppe hat allerdings niemand gerechnet und seine Oldies aus der Schubartstraße machen sich voller Eifer an die Ermittlungen für Spannung und Spaß ist also gesorgt! Und auch die Romantik kommt nicht zu kurz, denn im Laufe der Ermittlungen kommen sich Georg und seine Kollegin Lisa-Marie wieder näher. Doch die Hauptrolle ist einmal mehr für Gerda und Otto König vorgesehen. Das alteingesessene Friseurehepaar hatte sich eigentlich vorgenommen, die Polizeiarbeit künftig den Profis zu überlassen. Aber da sie ihre Friseurdienste traditionell auch im Gertrudenstift an- bieten, haben sie eine Verbindung zu dem Fall. Ungewollt kommen sie dem Täter sehr nah, und geraten in tödliche Gefahr..."

"Damaged" von Piper Marou (noch nicht gelesen) besteht aus 8 Kurzgeschichten, die sich mit den Abgründen der Menschheit befassen.

Kommentare:

Sinah hat gesagt…

Man ich finde es echt schwer ein Buch zu wählen :D Da sind einfach so viele tolle dabei! Und ich glaube gut 90% kannte ich echt nicht. Habe den 1. Band zu Landsby, Sternenfänger, Bookless, Amortentia.... ach so viele auf meine Wunschliste gesetzt :D haha

Wenn ich aber eins wählen müsste, würde ich (als riesen Fan von allem das auch nu minimal mit Harry Potter zu tun hat oder daran anlehnt) natürlich Amortentia :D haha

Ich wünsche dir noch ein schönes Wochenende und morgen einen schönen 3. Advent =) kaum zu glauben das es schon der 3. Advent ist!!

MiraxD hat gesagt…

Hallihallo! Wow! So viele Bücher und alle hören sich sooo gut an!! Bookless, Sternenfänger, Barfuß durch Scherben, die Stunde des Drachen, Ghosem, Amortentia.....Ach Mist! So kann man sich doch nie entscheiden!! Ich will mich gar nicht entscheiden, denn jeder ist bestimmt einfach ein riesiger Schatz! Was soll ich tun? Kann man nicht einfach alle wählen? ;) Scherz beiseite!

Äh ich glaube ich nehme...Sternenfänger! Das Buch hat schon länger meine Aufmerksamkeit an sich gezogen und der Inhalt passt perfekt zu den Büchern, die ich liebe. Das Cover, Zeit und Geheimnisse! Ich liebe das! Obwohl wirklich alle aufgelisteten Bücher Schätze sind, nehme ich Sternenfänger! Tolle Buchchallenge! Was gibt es als 7.?

Ich bin gespannt und freue mich ganz doll und drück mir die Daumen!

Liebe Grüße

MiraxD