Ein anderes Paradies, Chelsey Philpot






Zusammen gegen den Rest der Welt, so lautet ihr Motto: Seit Charlotte im Internat St. Anne’s die schillernde Julia Buchanan kennengelernt hat, steht sie vollkommen unter ihrem Bann. 
Bald lernt Charlotte auch Julias Bruder Sebastian und den Rest der Familie kennen und taucht in eine für sie neue Welt ein: mondäne Partys, ein Sommeranwesen am Atlantik, Ruderregatten. Unausweichlich verliebt sie sich nicht nur in Sebastian, sondern in die ganze Familie, und möchte unbedingt dazugehören – doch die glückliche Fassade trügt …

Wie war es?

"Ein anderes Paradies" habe ich im Rahmen einer Leserunde bei wasliestdu *Klick* gelesen. Sowohl Cover als auch Klapptext haben mich neugierig gemacht.
Nun habe ich die letzte Seite gelesen und bin irgendwie enttäuscht. Kennt ihr das? Ihr freut euch schon den ganzen Silvesterabend auf das große Feuerwerk und alles was ihr zu sehen bekommt ist ein Blindgänger! So ging es mir bei diesem Buch.
Die Handlung baut sich nur langsam auf und man weiß erst einmal nicht richtig wie man die Charaktere einordnen soll.
Julia ist schüchtern, nett und ein wenig naiv. Eben das typische Mädchen von nebenan. Charlotte hat eindeutig eine Schraube locker und wirkt etwas konfus und instabil. Überhaupt hat die ganze Familie Buchana ein Rad ab. Das hat mich aber nicht gestört, sonder die Familienmitglieder eher interessant gemacht und dass diese etwas zu verbergen hat, ahnt man dadurch schon sehr früh. 
Die Handlung plätschert nach dem Zusammentreffen der Protagonisten leicht vor sich hin und aufgrund des flüssigen Schreibstils merkt man beim Lesen auch gar nicht, dass bis kurz vor Schluss eigentlich nicht viel passiert. Durch vage Andeutungen auf das große Familiengeheimnis wird der Leser auch gut bei Laune gehalten. Tja und dann kommt er der Moment wo das große Feuerwerk starten soll und was passiert? Die Auflösung lässt einen nur müde gähnen, denn das hat man eigentlich schon die ganze Zeit geahnt. Ich hatte gehofft, dass mich die Autorin noch überrascht, mich für mein Durchhalten belohnt, mir eben nach der etwas seichten Story ein farbenfrohes Feuerwerk präsentiert mit einem lauten Knall, nur leider war das Ende nur ein Knallfrosch. 
Im Nachhinein betrachtet sind alle Charaktere nur auf der Stelle getreten und haben keine Entwicklung durchgemacht und die eigentliche Grundidee einen Roman zu schreiben der sich mit den zwischenmenschlichen Beziehungen und Problemen befasst ist nach hinten losgegangen.

Mein Fazit

Die Geschichte war mit der Hälfte der Seiten schon erzählt und selbst das wäre noch zu viele gewesen. Etwas mehr Tiefgang hätte dem Buch gut getan. So war es ein sehr enttäuschendes Silvester, welches die Vorfreude nicht wert war.




  • Gebundene Ausgabe 19,99 Euro
  • eBook 13,99 Euro
  • 400 Seiten
  • Herausgeber: Carlsen Verlag *Klick*
  • Erscheinungsdatum: 27. November 2015

  • ISBN-10: 3551583455





Kommentare:

Dunkelbunt hat gesagt…

Ohje ohje ohje, das ist ja ziemlich vernichtend :D Ich hatte eigentlich auch vor das Buch zu lesen weil mich wie dich auch der Klappentext neugierig gemacht hat. Ich dachte das könnte eine kurzweilige Geschichte für zwischendurch werden aber jetzt bin ich doch ziemlich abgeschreckt. Ich werde wohl noch ein paar Rezensionen abwarten bevor ich mich dafür oder dagegen entscheide, habe vorher sowieso noch einige andere Bücher zu lesen :)

Ich hoffe du hast nach dem Knallfrosch (SUPER Bezeichnung für dieses Buch-Phänomen übrigens :D ) wieder ein spannendes Buch vor dir :)

Liebe Grüße!

Doreen Frick hat gesagt…

In der Leserunde sind die Meinungen sehr gespalten. Einfach zum Lesen war es auf jeden Fall. Ich würde das Buch auch tauschen wenn du magst.
Liebe Grüße