Die Zwillingssaga- Sohn der Erde, Salomé Joell



"Die Sonne war erst vor wenigen Minuten aufgegangen, als Leandro den Fuß der Klippe erreichte. Und keine Minute zu früh."
Zitat "Die Zwillingssaga- Sohn der Erde" Seite 7 




Achtung diese Rezension bezieht sich auf den 2. Teil der Zwillingssaga Reihe


Zur Rezension zu Teil 1 gelangt ihr hier *Klick*





Méileen hat es geschafft. Sie ist den Klauen des brutalen Prinzen Kargon entkommen und hat ihren Platz unter den Zwillingen gefunden. Der Anfang ihres Weges ist geebnet und sie lebt sich gut in Astora ein. Mit neuen Freunden und ihrer Schwester an ihrer Seite, stellt sie sich den Herausforderungen, die auf sie zukommen.
Nur das Verhalten des Träumers Leandro macht ihr zu schaffen. Kann sie ihm wirklich trauen? Und dabei ahnt sie nicht, dass neben ungeordneten Gefühlen noch viel dunklere Grausamkeiten auf sie warten.
Wird sie sich unter den Zwillingen behaupten können? Wird sie lernen, ihr volles Potenzial zu nutzen? Und kann sie ihren Gefühlen vertrauen und die Liebe finden, nach der sie sich so sehr sehnt? 







Wie hat es mir gefallen?

Nach dem grandiosen Auftakt der Zwillingssaga habe ich dem 2 . Teil schon sehnsüchtig entgegen gefiebert. Ich war sofort wieder von dieser wunderschönen Geschichte gefangen.
Den ersten Teil habe ich vor etwa einem halben Jahr gelesen. "Sohn der Erde" schließt direkt an die Handlungen von "Tochter der Lüfte" an. Ich bin ohne Probleme wieder in die Geschichte hinein gekommen und konnte sofort der Geschichte folgen. Eine Zusammenfassung der vorherigen Ereignisse habe ich nicht gebraucht, denn ich hatte den ersten Teil noch sehr gut in Erinnerung.  Für jeden, der aber einen kurzen Überblick über die Charaktere benötigt gibt es am Ende ein Namensverzeichnis.
Der Schreibstil war wie gewohnt flüssig und bildlich und hat mich mitgenommen in eine einzigartige Welt. Erneut wurden liebgewonnene Charaktere zum Leben erweckt und ich wurde entführt in eine zauberhafte Welt voller Magie und Drachen. Das Hauptaugenmerk liegt auch hier wieder auf Prinzessin Méileen. Ich mochte sie schon im ersten Teil, jetzt ist sie mir noch mehr ans Herz gewachsen. Sie ist stärker, fröhlicher und mutiger geworden. In kurzen Abschnitten erfährt man auch mehr über Jodena, Mell, Raleene und Prinz Kargon. Dieser hat nichts an seiner Grausamkeit eingebüßt. Prinz Kargon war ein Charakter der mir Alpträume beschert hat. Diesmal lernt man auch Leandro noch besser kennen und erfährt mehr über die Luft- und Erdzwillinge. Salomé Joell hat es wieder einmal geschafft mich zum Lachen, Weinen und Hoffen zu bringen. Besonders der Handlungsstrang um Jodena ist mir nahe gegangen.

Mein Fazit

"Sohn der Erde" ist eine mehr als gelungene Fortsetzung, welche erneut mit facettenreichen Charakteren und einer fesselnden Story überzeugt. Dieser Teil gefiel mir sogar noch besser als der Vorgänger. Natürlich macht das Ende Lust auf mehr und ich werde den 3. Teil sehr bald lesen. Fantasyfans dürfen an dieser Reihe nicht vorbei gehen.





Amazon *Klick*

Thalia *Klick*




Kommentare:

Selection Books hat gesagt…

Hallo Liebes,

das hört sich toll an! Ist zwar nicht so ganz meins, aber deine Rezension ist schon sehr überzeugend. Man hört richtig, wie sehr du die Reihe liebst!

Liebe Grüße
Nadine

Doreen Frick hat gesagt…

Hi Nadine.
Danke die Bücher sind mir ganz schön ans Herz gewachsen:-)
Liebe Grüße