Das Feuerzeichen- Rebellion, Francesca Haig



"In meinen Träumen war es wie bei unserer ersten Begegnung- er schwebte. Durch das dicke Glas und den zähflüssigen Sud, in dem er trieb, nahm ich seine Umrisse nur schemenhaft wahr."
Auszug "Das Feuerzeichen- Rebellion"


Achtung Spoilergefahr!!!

Hierbei handelt es sich um den 2. Teil einer Reihe.
Zur Rezension von Teil 1 aufs Bild klicken. Teil 3 erscheint im April 2017

  





In der düsteren Welt der Zukunft herrscht eine Zweiklassengesellschaft: 
Die perfekten Alphas regieren und genießen alle Privililegien, die Omegas – ihre vermeintlich weniger perfekten Zwillinge – werden tagtäglich unterdrückt und gedemütigt. Nachdem die Insel der Omegas zerstört wurde, ist Cass, zusammen mit ihren Freunden Piper und Zoe, auf der Flucht. Irgendwo jenseits des Ozeans, so hoffen sie, gibt es ein Land, in dem das Omega-Brandzeichen auf ihrer Stirn keine Rolle mehr spielt.
 Doch dazu müssen sie erst einmal an die Küste gelangen, und Cass' ruchloser Zwillingsbruder Zach ist ihnen dicht auf den Fersen ...




Mal wieder habe ich einen Namen verwechselt :-)
Statt Kain hieß Cass Liebe Kip. Sorry.

Wie hat es mir gefallen?

Den ersten Teil der "Das Feuerzeichen" Reihe mochte ich sehr gern. Das Buch war frisch, überraschend und mal eine etwas andere Dystopie. Der Weltenentwurf war toll ausgearbeitet und die Grundidee hörte sich spannend an.
Auch die Charaktere konnten mich im ersten Teil begeistern und mitfiebern lassen. Ich habe mich riesig auf den 2. Teil gefreut und die Geschichte des Vorgängers auch eigentlich noch gut im Kopf. Trotzdem habe ich etwas gebraucht um wieder in die Story rein zu kommen. Eine Einleitung gibt es nicht und die Handlung knüpft direkt an die Geschehnisse des ersten Teils an. Cass befindet sich auf der Flucht mit Piper und Zoe. Grob fasst sie in kurzen Gedankengängen das Wichtigste des Vorgängers zusammen, dabei schweift sie aber oft ab. Überhaupt denkt Cass sehr, sehr viel. Ich habe lange gewartet, dass die Handlung endlich wieder richtig beginnt und etwas Leben in die Geschichte kommt, aber irgendwie ist das nie richtig geschehen. Man hat das Gefühl Cass und die Anderen durchstreifen einmal die komplette Welt ohne, dass etwas passiert. Als Leser erfährt man einiges über die Vorgeschichte der Welt, was mir eigentlich gut gefallen hat, dennoch zieht sich die Handlung in die Länge. Mit kurzen actionreichen und brutalen Szenen wird versucht die trockene Geschichte aufzulockern, leider vergebens. Ich habe das Buch nach der Hälfte abgebrochen, denn wirklich etwas relevantes für die Story und eine Entwicklung habe ich nicht rausgelesen. Mir kam es eher so vor als ob versucht wurde aus einem Zweiteiler eine Trilogie zu schreiben. 

Mein Fazit

"Das Feuerzeichen-Rebellion" war ein sehr schwacher 2. Teil. Hier ist für mich die Reihe beendet. Ohne Spannung und mit viel Blabla ist mir die Lust auf die Reihe vergangen. Schade, denn nach dem starken Auftakt habe ich eigentlich mehr erwartet. 



Random HouseHeyne fliegt *Klick*                                                                                                                                                      
Amazon *Klick*                                                                                                                                          

Thalia *Klick*







Kommentare:

Martina hat gesagt…

Oh weh...ich habe gerade erst damit begonnen....das hört sich ja nicht wirklich prickelnd an!
Liebe Grüße
Martina

Doreen Frick hat gesagt…

Lass dich aber jetzt bitte nicht von der Rezension abschrecken.
LG

Selection Books hat gesagt…

Hallo Liebes,

oje. Wie schade! Ich war noch nicht ganz sicher, ob ich die Reihe weiterlese. Aber dann lasse ich lieber die Finger vom zweiten Band. Es gibt ja noch so viele andere Bücher :)

Liebe Grüße
Nadine