Michèle rezensiert: "Goddess of Poison- Tödliche Berührung"

Michèle von 
rezensiert:





"Ich bin dir perfekte Waffe.
Ich töte mit nur einer Berührung."


Twylla ist gesegnet. Die Götter haben sie dazu auserwählt, einmal die Frau des Kronprinzen zu werden und an seiner Seite das Land zu regieren. Aber die Gunst der Götter hat ihren Preis: Unter Twyllas Haut fließt giftiges Blut.
Wer bei der Königin in Ungnade fällt, den muss Twylla mit ihrer Berührung töten.
Nur Lief, ihr neuer Wächter, blickt hinter Twyllas Fassade aus Angst und Pflichterfüllung und erkennt das Mädchen, das sie in Wahrheit ist.

Doch die Wahrheit kann gefährlich sein und die Grundfesten eines ganzen Landes erschüttern..."

Meinung:


Erstmal ein großes Danke an den Bloomoon Verlag für die nette Kommunikation und dieses Reziexemplar.

Schon der Klappentext hatte mich sehr in den Bann gezogen und als mir eine liebe Bloggerfreundin vorgeschwärmt hat, war es um mich geschehen.

- tja, im wahrsten Sinne, denn auch dieses Buch habe ich mal wieder weginhaliert.

Man begleitet Twylla - die Gottgleiche Daunen - auf ihrem Weg.
Twylla ist ursprünglich die Tochter der unbeliebten Sündenesserin, der Frau, die dafür zuständig ist, dass die Seelen der Toten durch Speisung gereinigt werden und aufsteigen können.
Eines Tages jedoch wird sie von der Königin von Lormere auserkoren und folgt ihrem Ruf ins hoheitliche Schloss.
Durch eine Weissagung zu jedem Voll- und Neumond, wird Twylla durch die Götter geprüft, ob sie dazu im Stande ist, die Gottgleiche Daunen - also eine Art Rachegöttin - für ihr Volk zu sein.
Und so verbringt sie von dem Tag an all ihre Zeit in ihrem Turm/Tempel, immer begleitet von Wächtern, die sie und andere vor ihrer tödlichen Haut schützen sollen.
Die Geschichte beginnt langsam, was sich jedoch als sehr gut herausgestellt hat.
Die Autorin erzählt ein wenig aus Twyllas Vergangenheit, erklärt die Machtverhältnisse der drei Königreiche Lormere, Tregellan und Tallith, zeigt Riten und Bräuche auf, die in den Ländern herrschen und verknüpft das Ganze mit den so wichtigen Mythen und Geschichten, die für die Story noch eine wichtige Rolle spielen.
Obwohl anfangs nicht viel passiert, so wurde mir, durch den lockeren und flüssigen Schreibstil der Autorin doch niemals langweilig. Ich war so gefangen in Twyllas Welt, dass ich kaum bemerkte, das ich schon bei der Hälfte des Buches war...
Es ist neu und unheimlich aufregend zu sehen, wie sich die Personen in und um Twylla entwickeln...
Prinz Merek mit seinem stoischen Charakter, der sie eigenartigerweise fasziniert.
Wächter Lief, der einfach keinen guten Wächter abgibt, weil er es nie gelernt hat.
Die Königin, die ihre Macht so unverblümt einsetzt, dass kaum einer das Wort gegen sie erhebt.

Nun gut, ich will hier nicht ins Schwärmen verfallen, sonst verplappere ich mich noch...
Lest am besten selbst. 


Fazit

Goddess of Poison ist eine wunderschöner Auftakt zu einer Reihe, die euch in ein neues Königreich und eine neue Zeit entführt. Von den Charakteren erinnert es mich stark an eine Mischung aus Selection und das Juwel - wenn auch nicht von der Story her. Keine Sorge, Goddess of Poison hat nichts mit Auswahlpartys zu tun. Mit bösen Königen/Königinnen jedoch schon.
Ich spreche eine definitive Leseempfehlung aus - für diejenigen, denen die Stimmung in den oben genannten Büchern gefallen hat - ist es auf jeden Fall ein Must Read.

Ich vergebe 5 von 5   Suchti-Sternen und stürze mich jetzt in die Fortsetzung.


Buchinfos



Melinda Salisbury
"Goddess of Poison- Tödliche Berührung"
Teil 1 von ?
Genre Fantasy
Hardcover 17,99 €
eBook 15,99 €
352 Seiten Printausgabe
Herausgeber: Bloomoon Verlag
Erscheinungsdatum: 19. September 2016
Ab 14 Jahren empfohlen

Keine Kommentare: