Einzig, Kathryn Evans



"Ich bin stärker in ihr geworden. Ich fülle ihre Zellen mit meinen, bis wir uns teilen müssen. Das ist nicht meine Entscheidung. So ist es uns immer ergangen."
Auszug aus "Einzig" von Kathryn Evans




Stell dir vor, dein Leben dauert nur 365 Tage.
Danach übernimmt jemand anderes dein Leben: deine Clique, deinen Freund – alles, von dem du meinst, dass es einzig und allein dir gehört …

Die sechzehnjährige Teva scheint ein vollkommen normales Mädchen zu sein. Nicht einmal ihr beste Freundin Maddy oder ihr Freund Ollie ahnen, dass sie nicht ist, was sie vorgibt zu sein. Dass Teva sie anlügt, an jedem einzelnen Tag. Dass sie nur eine von vielen ist. Zu Hause warten ein Dutzend jüngere Versionen von ihr, für immer und ewig acht, neun oder zehn Jahre alt. Weggesperrt, nachdem sie 365 Tage lang so getan haben, als würden sie ein ganz normales Leben leben.

Teva ist nicht bereit, ihre Freiheit und ihre Freunde aufzugeben, doch ihre Zeit läuft langsam ab. Nummer Siebzehn wartet nur darauf, endlich an die Reihe zu kommen. 
Tee beschließt, dass es ein Ende haben muss. Sie wird kämpfen, koste es, was es wolle …

Wie hat es mir gefallen?

Abgefahren. Diese Wort kam mir beim Lesen von "Einzig" immer wieder in den Sinn. Im Wechsel mit "Ach du Schreck". "Einzig" ist kein typischer Thriller. Es fließt wenig Blut und auch andere typische Thrillerelemnte sucht man vergeblich. Aber trotzdem hat das Buch es geschafft mich zu schockieren und zu packen. Allein die Vorstellung, dass in einem Menschen ein 2. ICH heranwächst und sich am nächsten Geburtstag dieses ICH aus dem Körper herausschält ist schon echt gruselig. Kathryn Evans beschreibt diesen Vorgang dann auch noch sehr bildlich. Abgefahren!
Doch kann dies wirklich passieren? Könnte es nicht sogar sein, dass etwas anderes mit Teva nicht stimmt? Und wenn doch, wie hoch sind die Chancen das neue ICH aufzuhalten und zu besiegen? 
Sehr oft hat mich die Autorin immer wieder auf die falsche Fährte geführt und meine Vermutungen bestätigt oder zerschlagen. Geschickt spielt sie mit dem Leser ein Katz und Maus Spiel und sorgt so für ein hohes Maß an Spannung.
Erfrischend waren auch die kleinen Teenagerdramen, welche die creepy Grundstimmung auflockern und damit Teva Nummer 16 dem Leser näher bringen. 

Mein Fazit

"Ewig" ist eine gelungene Mischung aus Sci-Fi, Jugendthriller und Teenagerdrama. das Buch überrascht mit einer neuen und gruseligen Grundidee. Es hat Spaß gemacht mit Teva die Geheimnisse um ihre Andersartigkeit aufzudecken. Da die Handlung wenig vorhersehbar war, konnte mich das Buch auch bis zum Schluss fesseln und kann es somit jedem der mal eine etwas andere Story sucht nahe legen.


Buchinfos


Kathryn Evans
"Einzig"
Einzelband
Genre: Sci-Fi, Jugendthriller
Broschiert: 12,99 €
eBook 9,99 €
368 Seiten Printausgabe
Erscheinungsdatum: 24. Mai 2017
Ab 13 Jahren empfohlen







Keine Kommentare: