Wintersong, S.Jae-Jones



"Es war einmal ein kleines Mädchen, das seine Musik für einen kleinen Jungen in den Wäldern spielte. Sie war klein und dunkelhaarig, er hingegen groß und blond, und die beiden gaben ein schönes Paar ab, wenn sie miteinander tanzten."
Auszug aus "Wintersong" von S.Jae-Jones


An jenem Tag, an dem das alte Jahr stirbt und die Grenze zwischen den Reichen der Kobolde und der Menschen verwischt, wandelt der Erlkönig durch die Welt der Sterblichen, auf der Suche nach einer Braut. 
Diese muss ihm in sein Reich unter der Erde folgen, den König ehelichen und sterben – denn nur durch ihren Tod wird die Wiedergeburt des neuen Jahres gewährleistet.
Seit ihrer Kindheit kennt die 18-jährige Liesl die Sage um den unheimlichen, faszinierenden Erlkönig. Als ein mysteriöser Fremder auftaucht und Liesls Schwester entführt, weiß Liesl: Nur sie kann ihre Schwester noch aus den Fängen des Erlkönigs befreien, indem sie ihm in sein Reich folgt und ihn anstelle ihrer Schwester selbst heiratet. Doch wer ist dieser geheimnisvolle Mann? 
Während Liesl noch versucht, ihre Gefühle zu verstehen, arbeiten die alten Gesetze der Unterwelt bereits gegen sie ...

Wie hat es mir gefallen?

Ich mag Geschichten die sich von dem klassischen Mainstream abheben und dadurch herausstechen sehr gern. "Wintersong" zählt auf jeden Fall dazu. 
Die Geschichte ist düster, magisch und so ganz anders als erwartet. Die Autorin schlägt eher leise Töne an und schafft es doch mit ihrer sehr poetischen und bildlichen Schreibweise zu faszinieren. 
Anfangs schwingt ständig die unmittelbare Bedrohung durch den Erlkönig mit, ohne dabei zu viel Raum einzunehmen. Es ist eher wie ein kalter Hauch im Nacken und ein komisches Gefühl welches eine Gänsehaut verursacht. Mir blieb genug Zeit die Charaktere ersteinmal kennen zu lernen. Und Liesel ist ein ist eine Protagonistin die definitiv einen zweiten Blick wert ist, auch wenn sie das selbst nie so sehen würde. Sie ist mutig, schlau und einfühlsam. Sie wächst an ihren Aufgaben und zeigt immerwieder eine andere Facette von sich. Dabei blitzen auch ein paar Ecken und Kanten von ihr durch welche sie um so sympathischer gemacht haben. Auch die Nebencharakter stechen hervor und besonders im Koboldreich haben es ein paar Wesen geschafft mein Herz zu erobern. 
Natürlich umgeben den Erlkönig so einige Geheimnisse und mir hat besonders an ihm gefallen, dass er eben nicht derjenige ist der er auf den ersten Blick zu sein scheint. Die Grenze zwischen Gut und Böse verschwimmt dabei.
Etwas gestört haben mich die kleinen Längen. Die Autorin scheint ein großer Fan klassischer Musik zu sein und verliert sich stellenweise in dieser Leidenschaft. Gerade am Anfang nimmt sie sehr oft Bezug darauf und hat meinen Lesefluss damit manchmal ins Stocken gebracht. 
"Wintersong" bildet den Auftakt zu der Erlkönigreihe und endet somit mit einem sehr schockierenden Cliffhanger der Lust auf den nächsten Teil macht welcher bereits im Februar diesen Jahres im Englischen erscheint.

Mein Fazit

"Wintersong" hat mich zum Träumen gebracht und mir eine düstere und faszinierende Welt offenbart. Wenn man sich auf die fantastische und magische Story einlässt wir man mit einem sehr besonderen Buch belohnt. Dennoch kann ich mir gut vorstellen, dass diese Geschichte polarisieren wird und bei einigen Lesern falsche Erwartungen weckt. 

Buchinfos

 
S. Jae-Jones
"Wintersong"
Teil 1 von ?
Genre: Fantasy
Broschiert: 15,00 €
eBook: 11,99 €
464 Seiten Printausgabe
Herausgeber: Piper/ivi
Ab 14 Jahren empfohlen
Erscheinungsdatum: Dezember 2017
Shoppinglink zu Amazon 
Shoppinglink zu Thalia 
Shoppinglink zu Weltbild

Keine Kommentare: