Incarceron, Catherine Fisher





Beim Bloggerportal von Random House *Klick* habe ich Incarceron von Catherine Fisher entdeckt und bedanke mich hiermit recht herzlich beim Verlag für das Rezensionsexemplar.
Incarceron ist ein riesiges Gefängnis mit unvorstellbaren Ausmaßen. Vor Jahren wurde der Abschaum von "Außerhalb" in das selbständig handelnde und denkende Gefängnis gesperrt. Es gibt keine Hoffnung und kein Entkommen. Finn, ein Insasse mit besonderen Fähigkeiten, findet eines Tages einen Schlüssel, mit dem er mit Claudia, der Tochter des Gefängnishüters Kontakt aufnehmen kann. Sie ist seine letzte Hoffnung auf Flucht und er bietet ihr die Möglichkeit der Hochzeit mit dem verhassten Thronanwärter zu entfliehen.
"Incarceron- Fliehen heißt sterben" bildet den Auftakt zu einer Fantasy-Diologie. Ich hatte anfangs etwas Schwierigkeiten in die Geschichte einzusteigen, einfach weil mir stellenweiße die Vorstellungskraft gefehlt hat. In der Geschichte vermischen sich Mittelalter, Neuzeit und Fantasyelemente sehr stark miteinander. Claudias und Finns Welten sind sehr gegensätzlich und die Geschichte springt zwischen den jeweiligen Perspektiven hin und her. Während Finn verzweifelt einen Ausweg aus der Gefängnishölle sucht, versucht Claudia dem Geheimnis von Incarceron auf den Grund zu gehen. Nachdem ich mich in beider Welten zurecht gefunden hatte und es mir auch besser vorstellen konnte hat mich die Story dann dafür aber so richtig gepackt. 
Die Charaktere sind unheimlich gut gezeichnet und wirken durch ihre Ecken und Kanten sehr sympathisch. Zum Luftholen kommt man als Leser während der Geschichte irgendwie gar nicht, auf jeder Seite geschieht etwas und man wird förmlich an das Buch gefesselt. Ich bin gespannt, was der 2. Teil zu bieten hat, denn die Geschichte ist noch lange nicht zu Ende erzählt und den Leser erwartet noch einiges.

Inhalt:


Incarceron ist ein gewaltiges Gefängnis. Sein Inneres besteht aus gigantischen Metallwäldern, verfallenen Städten und endlosen Weiten. 
An diesem Ort gibt es weder Freundschaft noch Vertrauen – und es gibt keine Hoffnung auf Entkommen. Doch der junge Häftling Finn hat eine Verbindung zur Welt außerhalb, zu Claudia, der Tochter des Gefängnishüters. Sie ist Finns einzige Chance, aus Incarceron auszubrechen, und er wiederum ist Claudias letzte Hoffnung, dem goldenen Käfig ihres eigenen Lebens zu entfliehen. Doch Finns und Claudias größter Feind ist Incarceron selbst, das seine Insassen wie ein hungriges Raubtier belauert. 
Denn dieses Gefängnis lebt ...

Buchinfos: Hardcover 18,99 Euro

                Taschenbuch 9,99 Euro
                480 Seiten HC
                476 Seiten TB
Herausgeber: Random House/Penhaligon Verlag *Klick*


  • ISBN-10: 3764530804
  • ISBN-13: 978-3764530808

1 Kommentar:

Nalas Bücherblog hat gesagt…

Liebe Doreen,

das Buch hört sich super an! Vielen Dank für die tolle Rezension, auch von Teil 2!

Liebe Grüße
Nadine