Alles nur aus Zuckersand, Dirk Kummer


"Mein Vater hat ein breites Grinsen im Gesicht, als er von der Arbeit kommt. Mit großen Schritten geht er durch unseren Garten direkt auf Mutti zu, die gerade frisch gewaschenes Bettzeug auf die Leine hängt."
Auszug aus "Alles nur aus Zuckersand" von Dirk Kummer



Für Fred und seinen besten Freund Jonas ist jeder Tag ein Abenteuer. 
Am liebsten spielen sie in der verlassenen Fabrik, ganz in der Nähe der Grenze zu West-Berlin. 
Doch als bekannt wird, dass Jonas' Mutter einen Ausreiseantrag gestellt hat, werden die beiden aus ihrem unbeschwerten Alltag gerissen. 
Ab sofort dürfen sie sich nicht mehr treffen. Aber die Freunde haben einen Plan: 
Heimlich fangen sie an, einen Tunnel in den Brandenburger Sand zu graben. Auch wenn Jonas die DDR verlässt, werden sie sich wiedersehen. 
Ganz sicher.


Wie hat es mir gefallen?

Ich liebe Jugendbücher, die sich auf "kindliche" Art mit sehr ernsten Themen befassen und auch noch Jahre nach dem Mauerfall ist das Thema aktuell wie nie. 
Die Geschichte wird aus der Sicht von Fred erzählt. Auf seine etwas naive Art und Weise beschreibt er die eigentlichen Schrecken des Kontrollestaates der DDR. Auch wenn er in einer eher gut betuchten Familie aufwächst, ist doch die Angst davor etwas falsches zu sagen oder zu machen allgegenwärtig. Nachdem Jonas Mama den Ausreiseantrag gestellt hat, bekommt man dies auch ganz deutlich zu spüren. Die Freundschaft der beiden Jungs ist etwas ganz besonderes und so entwickeln sie einen wahnwitzigen Plan. 
Ich mochte die Charaktere sehr gern, denn Fred hat ein ganz großes Herz, welches ihn sehr liebenswert macht und so war es einfach nur schön ihn bei seinem Vorhaben zu begleiten. Die Geschichte nimmt irgendwann auch eine ganz unerwartete Wendung, die mir jetzt nicht ganz so gefallen hat. Aber das ist Geschmackssache. Da der Schreibstil sehr leicht ist und das Buch auch nicht besonders dick, hatte ich es dann auch ziemlich schnell gelesen.

Mein Fazit

"Alles nur aus Zuckersand" war vor allem eines: Ein kurzweiliges Lesevergnügen mit sehr liebenswerten Charakteren. In erster Linie geht es um eine große Freundschaft, in einer Zeit in der es schwer ist Freund und Feind auseinander zu halten.

© Buchcover, Zitate, Inhaltsangabe: Carlsen Verlag

© Foto: Pixabay



 
Diese Rezension basiert auf einem Rezensionsexemplar, enthält aber meine eigene und freie Meinung.
Dieser Beitrag ist nach § 6 TMG als Werbung zu kennzeichnen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, u. a. Name, E-Mail Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.