Auf immer gefangen, Erin Summerill


"Jede Minute in einer shaerdanischen Taverne ist eine Minute zu viel. Ich bedeute Finn, sich hinter mir zu halten, als die knarzende Tür zuschlägt und wir den lauten, überfüllten, von Laternen erleuchteten Raum betreten."
Auszug aus "Auf immer gefangen" von Erin Summerill



Achtung in dieser Rezension geht es um den 2.Teil der "Auf immer gefangen" Reihe.
Spoilergefahr in der Inhaltsangabe
Zu Teil 1 gelangt ihr hier: "Auf immer gejagt"
 
Tessa will endlich ein ruhiges Leben führen, an der Seite von Cohen, dem Freund aus Kindertagen. 
Doch seit sie mit ihrer neu entdeckten Fähigkeit den jungen König Aodren gerettet hat, sind sie durch ein magisches Band vereint – vielleicht unlösbar. Dass Aodren Tessa als Adlige an den Hof holen will, macht es nicht leichter. 
Denn dort erwarten sie Menschen, die ihre Magie missbrauchen wollen. 
Tessa muss ihre Kräfte beherrschen lernen, sonst sind ihr Leben, das Königreich und vor allem ihr Herz in größter Gefahr.


Wie hat es mir gefallen?

Ganz ungeduldig habe ich nach dem Cliffhanger des ersten Teils von "Auf immer gejagt" auf die Fortsetzung gewartet. Leider hat es zeitlich dann doch etwas länger gedauert, bis ich den 2.Teil "Auf immer gefangen" lesen konnte. 
Mhm ein bisschen ins Stocken kam ich dann anfangs allerdings schon, denn die Ereignisse schließen fast direkt an den Vorgänger an und es gab keinen Rückblick, oder zumindest ein Personenregister. Was ich immer sehr schade finde, denn so gut bin ich nicht im Namenmerken und Namen waren da so einige. Aber gut, irgendwann sind dann auch meine grauen Zellen wieder angesprungen und die Erinnerungen kamen so nach und nach. Und Schwups war ich dann plötzlich wieder voll drin in der Geschichte. 
Wieder begleitet man kapitelweise die einzelnen Charaktere. Richtig überrascht hat mich diesmal vor allem Aodren. Meine Meinung über ihn musste ich einmal komplett revidieren. Schnell merkt man, dass noch viel mehr in ihm steckt. Auch Tessa hat diesen besonderen Platz im Herzen behalten. Sie ist einfach eine tolle und mutige Protagonistin, die mal so ganz anders ist. Und dann ist da noch Cohen. Cohen mit dem ausgeprägten Beschützerinstinkt, Cohen der manchmal etwas auf der Leitung steht, was ihn aber sehr liebenswert gemacht hat. Ich liebe es wenn Charaktere so farbenfroh und facettenreich sind.
Die Geschichte steckt wiedermal voller Action und Spannung und auch voller Romantik und Liebe. Die Mischung war perfekt und hat mich durch die Seiten fliegen lassen.  
Tja und irgendwann kommt dann auch das Ende. Dieses hat mir total gut gefallen und lies eigentlich keine Fragen offen.

Mein Fazit

"Auf immer gefangen" ist ein grandioser Abschluss einer magischen und spannenden Diologie. Ein fantastisches Setting und facettenreiche Charakter haben diese Bücher zu etwas Besonderen gemacht. Ein bisschen Schade ist es schon, dass nach 2 Büchern jetzt Schluss ist.

© Buchcover, Zitate, Inhaltsangabe: Carlsen Verlag/Chicken House

© Foto: Doreen Frick




 
Diese Rezension basiert auf einem Rezensionsexemplar, enthält aber meine eigene und freie Meinung.
Dieser Beitrag ist nach § 6 TMG als Werbung zu kennzeichnen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, u. a. Name, E-Mail Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.