#bleibdu



Unter dem Begriff Amok (malaiisch: meng-âmok "in blinder Wut angreifen und töten") werden Gewalthandlungen bezeichnet, bei denen mehrere Personen durch einen (oder mehrere) bei der Tat körperlich anwesende/n Täter innerhalb eines Tatereignisses lebensgefährlich angegriffen oder getötet werden.


Der Amoklauf mit den meisten Opfern der letzten Jahrzehnte wurde 2011 vom Norweger Anders Behring Breivik verübt. Dabei starben in Oslo und auf der Insel Utøya 77 Menschen. Das Massaker auf der Insel dauerte etwa 90 Minuten. Im August 2012 wurde der Täter für zurechnungsfähig erklärt und zu 21 Jahren mit anschließender Sicherheitsverwahrung verurteilt, der Höchststrafe.
Besonders häufig kommt es in der USA zu Amokläufen.
  • Die Statistik führt der Amoklauf in Orlando vom 12.Juni 2016 an. Der Täter tötete in einem Nachtclub 49 Menschen und verletzte 53. Seine Tat war ein Gewaltakt gegen Homosexuelle. Der Täter wurde von einem Polizisten erschossen.
Deutschland:
  • Der Amoklauf mit den meisten Totesopfern in Deutschland ereignete sich im Gutenberg-Gymnasium in Erfurt am 26. April 2002. Dabei erschoss der 19-jährige Robert Steinhäuser elf Lehrer, eine Referendarin, eine Sekretärin, zwei Schüler und einen Polizeibeamten. Anschließend tötete er sich selbst. Alles in allem dauerte der Amoklauf vom ersten Schuss bis zu Steinhäusers Selbsttötung höchstens 20 Minuten.
  • Auf dem 2. Platz dieser traurigen Statistik steht der Amoklauf von Winnenden an der Albertville-Realschule am 11.März 2009.  Der 17-jährige Tim Kretschmer tötete 15 Menschen und beging danach Selbstmord. Zuvor war er mehrere Stunden vor der Polizei geflüchtet. 11 Menschen wurden verletzt. Insgesamt gab der 17-Jährige an den beiden Tatorten 112 Schüsse ab.
  • Dieser Amoklauf diente auch als Vorbild für den Amoklauf in München 22. Juli 2016 am und im Olympia-Einkaufszentrum. Dort tötete der 18-jährige Schüler David Sonboly neun Menschen. Fünf weitere verletzte er durch Schüsse. Sämtliche Todesopfer hatten Migrationshintergrund oder waren Sinti. Insgesamt zählte die Polizei 59 durch S. abgegebene Schüsse. Der Täter richtete sich selbst hin. David Sonboly sah sich selbst als „Geist von Tim K.“, der zurückkommen und töten werde.
In den letzten 20 Jahren gab es in Deutschland 13 Amokläufe. 
Im vergangenen Jahr gab es in den USA insgesamt 345 Amokläufe. Dabei kamen 434 Personen ums Leben, 1801 wurden verletzt. 


Dieser Beitrag gehört zu der #BleibDu Aktion, organisiert von der Netzwerkagentur Bookmark und Authors Assistant und bezieht sich auf das Buch "Es wird keine Helden geben" von Anna Seidl aus dem Oetinger Verlag.

Meine Rezension zum Buch findet ihr hier: Rezensionslink

https://bleibdu.de/

Mit einem Klick auf das Bild, gelangt ihr direkt auf der #Bleib du Homepage. Dort findet ihr viele weitere interessante Informationen und Themen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, u. a. Name, E-Mail Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.