Unter dem Zelt der Sterne, Jenn Bennett


"Die freie Natur ist die große Unbekannt für mich. Ich bin nicht mal sicher, ob ich gern draußen bin. Eigentlich hat sich die Gesellschaft doch so weit fortentwickelt, dass Dinge wie frische Luft und Sonnenlicht vermeidbar sein sollten."
Auszug aus "Unter dem Zelt der Sterne" von Jenn Bennett



Früher waren Zorie und Lennon beste Freunde – und kurze Zeit sogar mehr als das. 
Doch seit dem Homecoming-Ball letztes Jahr herrscht zwischen ihnen Funkstille, und auch ihre Familien haben sich nichts mehr zu sagen. 
Dann wird ein Campingtrip mit Freunden zum Desaster und Zorie strandet in der Wildnis. 
Zusammen mit dem Jungen, der ihr das Herz gebrochen hat: Lennon. Auf sich allein gestellt und ohne die Möglichkeit, einander aus dem Weg zu gehen, kommen endlich all ihre Gefühle zum Vorschein. 
Aber haben Zorie und Lennon den Mut, einen Neuanfang zu wagen?


Wie hat es mir gefallen?

Hach ja, laue Sommernächte unter dem Sternenhimmel sind doch was Tolles, außerdem liebe ich es zu campen und in der Natur zu sein. "Unter dem Zelt der Sterne" ist dafür die perfekte Lektüre. Jenn Bennett ist es gelungen diese einzigartige und romantische Stimmung perfekt einzufangen. 
Auf ihrem Weg durch die Wildnis erschafft die Autorin eine einzigartige Atmosphäre die mir unheimlich gut gefallen hat. Ich konnte die Sonne auf der Haut fühlen, den Duft der Gräser und Bäumen riechen und leider auch die schmerzenden Blasen an den Füßen spüren :-)
Doch auch die Charaktere haben sofort mein Herz im Sturm erobert. Zorie hat einen wunderbar erfrischenden Sarkasmus und Humor. Sie ist nicht auf den Mund gefallen und hat so herrlich skurrile Macken, welche sie so liebenswert machen. 
Lennon konnte ich lange nicht einschätzen, ihn umgibt etwas Geheimnisvolles und Trauriges. Erst nach und nach lernt man ihn besser kennen und lieben. 
Natürlich sprühen die Funken zwischen Zorie und Lennon, nein besser gesagt, es gibt ein ganzes Feuerwerk der Gefühle. Die Geschichte geht ans Herz ohne dabei kitschig zu werden.
Ich habe es geliebt mit den Beiden durch die Wildnis zu ziehen und unter dem Zelt der Sterne zu übernachten. Es passiert so viel, so dass ich durch die Seiten nur so geflogen bin. 

Mein Fazit

"Unter dem Zelt der Sterne" hat mir wundervolle Lesestunden unter dem Sternenhimmel beschert. Eine tolle Atmosphäre, liebenswerte Charakter und raue Wildnis machen dieses Buch zu der perfekten Lektüre für laue Sommernächte. 

© Buchcover, Zitate, Inhaltsangabe: Carlsen Verlag

© Foto: Doreen Frick
 


 
Diese Rezension basiert auf einem Rezensionsexemplar, enthält aber meine eigene und freie Meinung.
Dieser Beitrag ist nach § 6 TMG als Werbung zu kennzeichnen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, u. a. Name, E-Mail Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.