Lily Frost-Fluch aus dem Jenseits, Nova Weetman



"Und dann war Schluss. Ich fing an zu ertrinken. Ich konnte nichts sehen und alle Geräusche hörten einfach auf. Stille."
Zitat "Lily Frost" Seite 6 






Düstere Botschaften aus der Vergangenheit … 
Lily Frost zieht mit ihrer Familie in ein altes Haus in einer verschrobenen Kleinstadt. Ihr Zimmer auf dem Dachboden ist ihr unheimlich: Immer wieder fällt der Strom aus, die Tür verriegelt sich von selbst und Lily entdeckt Buchstaben, die in die alten Dielen geritzt sind – sie ergeben ihren Namen. Jemand – etwas – scheint mit ihr kommunizieren zu wollen. Ist es Tilly, das Mädchen, das früher hier gelebt hat? Warum traut sich niemand über ihr Verschwinden zu sprechen? 
Lily gerät auf ihrer Suche nach Antworten in tödliche Gefahr und begreift: Ihr Schicksal ist auf unheilvolle Weise mit Tilly verbunden.









Wie hat es mir gefallen?

Momentan habe ich großen Gefallen an Mysterythrillern gefunden. Gerade im Bereich der Jugendliteratur gibt es davon einiges auf dem Markt.
Ich habe mich mal an "Lily Frost- Fluch aus dem Jenseits" von Nova Weetman aus dem Gulliver Beltz & Gelberg Verlag *Klick* heran getraut.
Als erstes muss ich hier das tolle Cover erwähnen. Ich bin ja ein kleiner Coverjunkie und mit schimmernden und glitzernden Cover kann man mich sofort begeistern. Eben typisch Mädchen. Bei diesem Buch schimmert das Cover im Lila...Wahnsinn ich liebe Lila. Das ist wirklich so ein richtiges Mädchenbuch. Die Oberfläche ist leicht angeraut, so dass sich das Buch auch noch toll anfasst.
Die Geschichte selbst wird komplett aus der Sicht von Lily in der ICH-Perspektive erzählt. Dabei war mir diese nicht so sympathisch. Also Freundinnen wären wir im realen Leben wohl nicht geworden. Lily ist launisch, bockig und läuft vor Problemen lieber weg anstatt sich ihnen zu stellen. Sie provoziert gern andere Menschen und ist dann aber schnell eingeschnappt wenn diese gereizt darauf reagieren. Das hat es mir etwas schwer gemacht die Geschichte zu mögen. Die Story selbst war sehr spannend und gruselig. Die Autorin hat hier so einige Gänsehauteffekte eingebaut bei denen es mir eiskalt den Rücken herunter gelaufen ist. 
Der Schreibstil ist schnell, flüssig und lässt sich gut lesen. So hatte ich das Buch ziemlich schnell durchgelesen. Auch mit dem Ende bin ich voll zufrieden und finde es passt perfekt zur Geschichte, auch wenn die letzten 2-3 Seiten etwas übereilt wirken.

Mein Fazit

"Lily Frost-Fluch aus dem Jenseits" war ein durchweg spannender und gruseliger Mysterythriller. Jedoch hat die unsympathische Hauptprotagonistin mir die eigentlich gute Geschichte etwas vermiest und damit einige Pluspunkte eingebüßt.








Amazon *Klick*

Thalia *Klick*





Kommentare:

Ruby Celtic hat gesagt…

Hallo Doreen,

dieses Buch ist mir jetzt auch schon ein paar mal über den Weg gelaufen, aber bisher konnte es mich noch nicht überzeugen mitgenommen zu werden. Nach deiner Rezi habe ich grad auch keine Lust. Unsympathische Charaktere erschweren das Lesen immer so ^^°

Liebe Grüße,
Ruby

Doreen Frick hat gesagt…

He Ruby,

das stimmt, wenn die Charakter nicht überzeugen hat die Geschichte einen bitteren Beigeschmack.

Liebe Grüße :-)