Storm- Die Auserwählte, Virginia Bergin





"Ich muss euch was Komisches über Weltuntergänge sagen, etwas, das ich erst festgestellt habe, als ich mitten in einem drinsteckte. Weltuntergänge sind ziemlich schrecklich, oder? Naja, also eins könnt ihr mir glauben... Sie können immer noch schrecklicher werden."
Zitat "Storm-Die Auserwählte" Seite 7 





Achtung diese Rezension bezieht sich auf den 2. Teil einer Reihe und enthält deshalb Spoiler.

Teil 1 heißt "Rain- Das tödliche Element"




Das Ende der Welt – in der Hand eines einzigen Mädchens
Drei Monate nach dem ersten tödlichen Regen macht Ruby eine erschreckende Entdeckung: Um ein Heilmittel gegen das tödliche Virus zu finden, werden Experimente an Menschen durchgeführt! Als Ruby herausfindet, dass auch ihre Freunde unter den Gefangenen sind, startet sie eine dramatische Rettungsaktion. Dabei stellt sich heraus, dass Ruby gegen das Virus immun ist. Doch das darf niemand erfahren, denn die Wissenschaftler haben ganz andere Pläne – und Ruby muss wieder fliehen.
In einer Welt, in der Geld und Profit wichtiger als Menschenleben sind, kämpft Ruby ums Überleben – doch der Ausgang ist ungewiss.







Wie hat es mir gefallen?

"Storm-Die Auserwählte" schließt direkt an den ersten Teil an und bildet den Abschluss der Endzeit-, Jugendthrillerreihe um den tödlichen Regen und Ruby.
Auch dieses Mal wird die Geschichte wieder aus ihrer Sicht erzählt und das Ruby etwas ganz Besonderes ist konnte man schon in Teil 1 erahnen. Der Schreibstil ist eigentlich locker und lässt sich flüssig lesen, außer Ruby steckt mal wieder beim Denken fest, ist völlig überfordert oder hängt ihren Tagträumen nach. Dann überschlagen sich ihre Gedankengänge und es wird etwas anstrengend ihr zu folgen. Dies ist aber nur bei einigen wenigen Passagen der Fall und kaum verwunderlich bei dem was sie alles durchmachen muss.
Auch im 2. Teil verschont die Autorin uns nicht mit Schockelementen und lässt Ruby leiden. Immer wenn man dachte das sie jetzt endlich in Sicherheit ist passiert etwas Grausames und Ruby muss erneut um ihr Überleben kämpfen. Nein, die Arme wird wirklich nicht geschont, dabei möchte sie einfach nur ihr altes Leben zurück, auf die Highshool gehen, mit Caspar McCloud knutschen und mit Freunden shoppen gehen. Stattdessen muss sie herausfinden was im Army Camp wirklich geschieht und wo ihr Dad abgeblieben ist.
Ruby ist weiterhin etwas durchgeknallt, naiv und schnell überfordert, aber sie ist erwachsener geworden und hat gelernt Prioritäten zu setzen. Außerdem ist ihr das Äußere nicht mehr so wichtig. Klar hat sie noch Phasen, in denen sie versucht durch eine ausgedehnte Shoppingtour und so banalen Dingen wie schminken wieder etwas Normalität in ihr Leben zu bringen, aber diese sind weniger geworden. Fand ich sie im ersten Teil noch dumm und oberflächlich musste ich jetzt meine Meinung über sie ändern.

Mein Fazit

"Storm" ist ein gelungener Abschluss einer sehr interessanten Jugend- und Endzeithrillerreihe. Mir hat der 2.Teil sogar noch besser gefallen als der Erste. Auch mit Ruby konnte ich mich mittlerweile anfreunden, auch wenn wir wahrscheinlich nie beste Freunde werden.







Amazon *Klick*

Thalia *Klick*



Kommentare:

Verena normalistlangweilig hat gesagt…

Ahhhhhhh, ich will dieses Buch auch unbedingt haben!!!!!! 😍😍😍😍😍

Doreen Frick hat gesagt…

:-) Hast du Teil 1 gelesen Verena?