Dark Wonderland, A.G.Howard




Was geschah nachdem Alice das Wunderland wieder verlassen hatte? Gute Frage, die mir in "Dark Wonderland" beantwortet wurde.
Alyssa ist eine Nachfahrin von Alice Liddell-besser bekannt als Alice im Wunderland. So ist es nicht verwunderlich, dass sie genau wie ihre Mutter Blumen und Insekten flüstert hört. Als ihre Mutter den Verstand verliert und sich deren Zustand immer mehr verschlechtert, erkennt Alyssa, dass sie den Fluch der auf ihrer Familie liegt brechen muss. Dafür muss sie das Wunderland mit ihrer großen Liebe Jeb betreten und erkennen, dass dieses viel finsterer ist als sie es aus den Büchern kennt. Auf der anderen Seite steht ihnen der zwielichtige und verführerische Morpheus bei.
Nun ja, man muss der Autorin zu Gute halten, dass sie eine wirklich außergewöhnliche und düstere Fantasie hat. Die Wunderlandfiguren wirken sehr grotesk und haben nichts mit der bunten und fröhlichen Buchvorlage von Alice im Wunderland gemeinsam.
Der Schreibstil ist sehr poetisch und wortgewaltig, was leider in einigen Szenen die Spannung auf Null sinken lässt. Hier wäre weniger mehr gewesen. 
Die Grundidee fand ich sehr gelungen, die Geschichte passt perfekt zum Orginal und fügt sich sehr gut an. Man sollte sich mit der Vorgeschichte von dem Autor Lewis Carroll schon ein wenig auskennen um die Familiengeschichte von Alyssa zu verstehen, denn "Dark Wonderland" nimmt direkten Bezug darauf und man trifft auf einige bekannte Figuren. Aber man lernt auch neue Charaktere kennen die sich sehr gut in die Geschichte einfügen und in das dunkle Wunderland passen.
Was mich extrem gestört hat waren die Hauptfiguren. Jeb der Held und beste Freund mit blütenweißer Weste war irgenwie zu perfekt. Morpheus der Jugendfreund mit seiner zwielichtigen Art war einfach zu verführerisch und Alyssa die tragische Heldin, geplagt von Selbstzweifeln war mir persönlich viel zu naiv und hormongesteuert. Die unausweichliche Dreiecksbeziehung zog sich viel zu sehr in die Länge und nahm für meinen Geschmak zu viel Platz in der Story ein. Jedes Zusammentreffen der beiden männlichen Charakter mit dem Weiblichen war gespickt mit einem zu großen Hormonüberfluß. Auch hier wäre weniger mehr gewesen und hätte die Hauptprotagonistin sympatischer wirken lassen, so hat sie einfach nur das Bild eines naiven und dummen Teenagers verkörpert der seine Gefühle nicht im Griff hat und an nichts Anderes denken kann als ans vög...naja ihr wisst schon.
Schade hätte die Autorin sich mehr auf ihre Fantasywelt konzentriert und weniger auf die Dreiecksbeziehung und die doch sehr überraschenden Wendungen etwas mehr ausgebaut wäre das ein tolles Buch geworden, so haben mich die sehr farblosen Charakter sehr enttäuscht und der Geschichte ihren Charme genommen. Ob ich die nachfolgenden Bände lesen werde kann ich noch nicht sagen, es ist fraglich ob die auf Deutsch erscheinen werden, im Englischen ist mittlerweile der 3. Abschlussband erschienen. Man kann "Dark Wonderland" aber auch als Einzelband lesen, es gibt ein abschließendes Ende, welches nur wenig Fragen offen lässt.

Inhalt:

Alyssa kann Blumen und Insekten flüstern hören, eine Gabe, die schon ihre Mutter um den Verstand brachte. Denn sie sind die Nachfahrinnen von Alice Liddell – besser bekannt als Alice im Wunderland. Als sich der Zustand ihrer Mutter verschlechtert, kann Alyssa ihr Erbe nicht mehr leugnen, sie muss jenen Fluch brechen, den Alice damals verschuldet hat. Durch einen Riss im Spiegel gelangt sie in das Reich, das so viel finsterer ist, als sie es aus den Büchern kennt, und zieht dabei ihren besten Freund und geheime Liebe Jeb mit sich. Auf der anderen Seite erwartet sie jedoch schon der zwielichtige und verführerische Morpheus, der sie auf ihrer Suche leitet. Aber wem kann sie wirklich trauen?...

Buchinfos: Hardcover 17,99 Euro
                464 Seiten
Herausgeber: Randomhouse/ cbt Verlag *klick*
Ab 14 Jahren empfohlen


  • ISBN-10: 3570163199
  • ISBN-13: 978-3570163191



Kommentare:

Tanja Buchinger hat gesagt…

Huhu,

danke für die Rezi! Und schwups...ist mal wieder ein Buch mehr auf der Wunschliste ;-)

LG, Tanja

Lana Alison hat gesagt…

Vielen Dank für deine Rezension! Eigentlich stand das Buch nun schon länger auf meiner Wunschliste, doch da ich mittlerweile gar nichts mehr mit naiven "Vollblutteenagern" anfangen kann, wird es da wohl noch mehr als eine ganze Weile bleiben.

Liebe Grüße,

Lana

Doreen Frick hat gesagt…

Hallo Tanja, hach ja die Wunschliste die schlimmste Erfindung neben dem Wecker ;-) Ich freu mich wenn du auf das Buch aufmerksam geworden bist.
LG Doreen

Doreen Frick hat gesagt…

Liebe Lana,

da stimm ich dir zu. Irgendwann ist man für diese Art von Protagonisten einfach zu alt und in Dark Wonderland war das wirklich extrem.
LG Doreen
P.S Tolle Hauptcharakter die sogar nicht naiv sind sondern sehr sympatisch findest du un Der Gebannt Trilogie von Veronica Rossi.

Jacqueline Oestringer hat gesagt…

Huhu Doreen,

Vielen Dank für deinen Besuch auf meinem Blog :D

Eine tolle Rezi, bei mir subt das Buch leider noch :(
Ich hoffe, dass ich es bald lesen kann!

LG
Jacqueline
Booknaerrisch.blogspot.de