6 Fragen an...Mara Winter


6 Fragen an...

Bei Facebook bin ich auf die Autorin Mara Winter aufmerksam geworden und nachdem ich ihren Episodenkrimi "Verblüht" gelesen habe, durfte ich ihr auch gleich noch meine 6 Fragen stellen.

Natürlich habt ihr auch diesmal wieder die Chance das Buch zu gewinnen. Beantwortet mir folgende Frage bis zum 14.12.2015 und der Gewinner erhält von mir einen Amazongutschein für das eBook.
"Was ist eure Lieblingsblume?"

Doch zunächst stellt sich die Autorin kurz selbst vor.

Ich entstamme einer großen, etwas abgedrehten Künstlerfamilie mit Musikern, Schriftstellern, einem Bildhauer, Schauspielern, Filmemachern und anderen kreativen Ungeheuern. (Wo hab ich da bloß reingeheiratet?, fragt mich der Ehemann gelegentlich.) 
Mein größtes Vorbild ist meine Oma, die noch mit siebzig so hinreißend war, dass der eine oder andere Mann gerne mit ihr durchgebrannt wäre. Sie war Malerin, nähte Puppen, machte Scherenschnitte und legte Mosaike und ist sicherlich Schuld an dem ganzen künstlerischen Fluidum, das uns umschwebt. Nach einem Germanistikstudium bekam ich die Chance, als Redakteurin zu arbeiten und diszipliniertes Arbeiten zu lernen. Das kommt meinen Büchern zugute, denn seit ich berufstätige Mutter bin, muss ich mir die Zeit zum Schreiben mühsam abknapsen und dann vor allem auch voll ausnutzen (und nicht erstmal Mails checken, bei Facebook rumhängen oder telefonieren). 
Was meine Hobbys betrifft: Ich gehe gerne ins Kino oder Theater. (Theoretisch, praktisch wahrscheinlich erst wieder in fünf Jahren.) Ich schlafe gerne, aber das dulden die Kinder nicht. Ich esse gerne, aber das ist schlecht für die Figur. Ich würde gerne Sport machen. (Hab mich auch schon ein paar Mal in Sportvereinen angemeldet und für drei Stunden die Jahresgebühr bezahlt. Schweigen wir darüber.) 
Ich lese, wann immer ich kann. Ein Leben ohne Bücher wäre nicht nur sinnlos, sondern auch unmöglich für mich. Wenn es mir gelingt, mit meinen Texten dem einen oder anderen Leser über langweilige oder traurige Stunden hinwegzuhelfen, bin ich glücklich.

Mehr über die Autorin erfahrt ihr hier *Klick*



1. Liebe Mara was hat Dich denn zu „Verblüht“ inspiriert?

Ich liebe Geschichten, die ganz harmlos daherkommen und sich dann als bitterböse entpuppen. Ich wollte mit „Verblüht“ zeigen, dass mehrere Personen eine Situation völlig unterschiedlich wahrnehmen und bewerten. Jeder fühlt sich im Recht und sieht nur seine Perspektive. 
Das finde ich spannend.

2. Blumen spielen in Deinen Krimis eine wichtige Rolle. Wie gut kennst Du Dich denn mit Blumen und Kräutern aus? Ich kenne mich nur „normal“ gut aus. Ich musste einiges recherchieren.

3. Wessen Lebensgeschichte aus „Verblüht“ hat Dich denn besonders beschäftigt?
Alle, aber am meisten nachgegangen sind mir die von Beatrice und Christine.


4. Wie sieht für Dich der perfekte Tag zum Schreiben aus? Hast Du Rituale?
Ich schreibe, sobald ich irgendwie ungestört bin. Sofa, Laptop, Kaffee, mehr brauche ich nicht.

5. Steht bei Dir schon ein neues Projekt an?
Ich schreibe gerade an den allerletzten Seiten meines nächsten Unterhaltungsromans. Er wird voraussichtlich im Mai 2015 bei Droemer/Knaur „feelings“erscheinen. Ich habe ihn bisher „Glitzerkram“ genannt, aber der Verlag wird den Titel wahrscheinlich noch ändern.

6. Was gibt es denn außer „Verblüht“ noch für Geschichten von Dir? Schreibst Du nur Krimis oder tobst Du Dich auch in anderen Genres aus?
Ich schreibe auch humorvolle Frauenromane, die aber trotzdem ihre traurigen Stellen haben. Für mich passen die beiden Genres gut zusammen. Komik und Tragik liegen ja oft nahe beieinander. 
Mein übernächstes Buch soll wieder eher ein Krimi werden.


Zum Buch




"Verblüht" ist mein erster Episodenkrimi. Ich konnte mir darunter auch anfangs nichts vorstellen. Das Buch setzt sich aus mehreren Kurzgeschichten zusammen, die im Ganzen betrachtet eine zusammenhängende Story ergeben.
Gerd scheint die Liebe seines Lebens gefunden zu haben, jedoch verblüht jede Frau in seiner Nähe nach und nach, auch seine Tochter ist davor nicht geschützt. Liegt auf der Familie wirklich ein Fluch?
Das Buch befasst sich auf geniale Weiße mit den Themen Stalking, Neid, Eifersucht und Missgunst. Jeder Geschichte behandelt eine eigene Dramatik und wartet mit einem schockierenden Verlauf auf dabei erzählt diese über die unglücklichen Lieben der einzelnen Familienmitglieder. Das vermeintliche Ende einer Story muss nicht das eigentliche Ende sein, denn oft greift die Handlung eines anderen Familienmitglieds auf die vorhergehende Geschichte zurück. Das war anfangs leicht verwirrend im nachhinein aber absolut genial. Die einzelnen Episoden für sich betrachtet waren schon fesselnd und wahnsinnig spannend, zusammen ergeben sie ein sehr tragisches und grausames Ganzes.

Mein Fazit:

Thriller und Krimifans werden hier voll auf ihre Kosten kommen. Das war definitiv nicht mein letztes Buch von Mara Winter.



Videorezension




Inhalt

Alle Frauen, denen Gerd begegnet, verblühen innerhalb kürzester Zeit. Beinahe so, als habe er Gift an den Fingern. Liegt wirklich ein Fluch über der Familie, oder steckt etwas ganz anderes dahinter? Flieder, Vergissmeinnicht, Mohn, Veilchen, Maiglöckchen und Raps: Ein Cocktail aus Liebe, Eifersucht, Aberglaube und Psychopharmaka …

Buchinfos


  • Taschenbuch 4,98 Euro
  • eBook 0,99 Euro
  • 72 Seiten
  • Über CreateSpace Independent Publishing Platform verlegt
  • Erscheinungsdatum: 26. November 2015

  • ISBN-10: 1519293178
  • ISBN-13: 978-1519293176




Kommentare:

Svenja S. hat gesagt…

Meine Lieblingsblumen sind Tulpen.
Liebe Grüße,
Svenja

mara winter hat gesagt…

Meine Lieblingsblumen sind die, die gerade blühen.