Hallo Leben, hörst du mich?, Jack Cheng



Okay, dann will ich es noch mal versuchen. Ich wollte euch vorhin schon erzählen, was am Bahnhof alles passiert ist, aber dann hab ich plötzlich zu heulen angefangen. Und was ich erzählt habe, hat alles keinen Sinn ergeben, deshalb habe ich es gelöscht.“


Auszug aus „Hallo Leben, hörst du mich?“ von Jack Cheng





Was würdest du tun, wenn du allein mit deiner Mom lebst, die manchmal ihre “ruhigen Tage” hat, und du planst, deinen iPod mit einer selbstgebauten Rakete ins All zu schießen, um den Außerirdischen das menschliche Leben auf der Erde zu erklären?

Ganz einfach: Der 11-jährige Alex wagt gemeinsam mit seinem Hund Carl Sagan die große Reise quer durchs Land zu einer Convention von Raketen-Nerds. Dabei lernt er nicht nur die unterschiedlichsten Menschen kennen, sondern erfährt auch eine Menge über Freundschaft, Familie, Liebe und all die anderen Dinge, die das Leben als Mensch so lustig, traurig, wunderschön und überraschend machen. 
Und zum Schluss ist Alex´ Welt um viele kostbare Freundschaften und sogar eine Schwester reicher.


Wie hat es mir gefallen?


Dieser kleine Mann hat es geschafft mich zu verzaubern. Mit einer gewissen Naivität und viel Herz erzählt Alex von seinem großen Abenteuer als er zum Raketenfestival gefahren ist. Dabei trifft er auf so viele liebenswerte Charaktere, von denen ich an jeden Einzelnen mein Herz verloren habe.
Der Schreibstil ist einem 11- Jährigen angepasst und liest sich wie eine Tonaufnahme. Dabei ist Alex der Haupterzähler. Man liest/hört aber auch eher zufällige Aufnahmen die aus versehen aufgenommen wurden. Diese geben einen sehr realistischen und emotionalen Einblick in Alexs Leben. Das dieses alles andere als normal und schön ist erfährt man nach und nach.
So oft mich dieses Buch auch zum Schmunzeln gebracht hat, so oft war ich auch den Tränen nahe und fasziniert davon wie mutig und liebenswert dieser kleine Kerl ist. Doch auch wenn irgendwann alles schrecklich und aussichtslos scheint so gibt Alex nicht auf und kämpft mit seinen neugewonnen Freunden für sein Leben und bringt den Leser mit seiner ganz eigenen Art immer wieder zum Lachen. Dabei sollte man auch auf jeden Fall darauf hören was Alex zu sagen hat, denn in seinen Worten steckt so viel Wahrheit die mit kindlicher Unschuld vorgetragen wird.

Mein Fazit

Hallo Leben, hörst du mich?“ war ein ganz bezauberndes Buch mit einem liebenswerten und mutigen Hauptcharakter. Aufgrund des eher ungewöhnlichen Schreibstil wirkt die Geschichte sehr realistisch und bringt den Leser zum Schmunzeln und Weinen. Mir hat die Geschichte um den kleinen Raketenbegeisterten Alex der seinen Vater sucht sehr gut gefallen und ich kann sie allen Fans von besonderen Geschichten wärmsten empfehlen.


Buchinfos


Jack Cheng
Hallo Leben, hörst du mich?“
Hardcover 14,99 €
eBook 11,99 €
378 Seiten Printausgabe
Herausgeber: Random House/cbt
Erscheinungsdatum: 6. März 2017
Ab 12 Jahren empfohlen


Kommentare:

Ruby Celtic hat gesagt…

Hey Doreen,

das hört sich nach einem wirklich bezaubernden Buch an, welches eigentlich nur das Herz berühren kann. Vielne Dank für deine tolle Vorstellung. :)

Liebe Grüße,
Ruby

kunterbunte Bücherkiste hat gesagt…

He Ruby,

gerne doch. Ich hoffe das Buch erreicht noch viele Leser.

Liebe Grüße

Silke T. hat gesagt…

Hallo Doreen,

ich habe das Buch auch gerade gelesen und kann dir nur zustimmen: Alex ist ein wunderbarer Charakter.

Ich habe deine Rezi bei mir verlinkt, ich hoffe, dass ist dir Recht?

Liebe Grüße
Silke