54 Minuten, Marieke Nijkamp



"Tyler ist wieder da. Tyler ist wieder da. Tyler ist wieder da. Dieser Refrain pocht laut durch meinen Kopf, ebenso wie die nächsten Schüsse, die durch die Aula hallen."



54 Minuten, die alles zerstören
Es passiert nicht viel im verschlafenen Opportunity, Alabama. Wie immer hält die Direktorin in der Aula der Highschool ihre Begrüßungsrede zum neuen Schulhalbjahr. Es ist dieselbe Ansprache wie in jedem Schulhalbjahr. Währenddessen sind zwei Schüler in das Büro der Schulleitung geschlichen, um Akten zu lesen. Draußen auf dem Sportgelände trainieren fünf Schüler und ihr Coach auf der Laufbahn für die neue Leichtathletiksaison. Wie immer ist die Rede der Dirketorin exakt um zehn Uhr zu Ende. Aber heute ist alles anders.
Als Schüler und Lehrer die Aula verlassen wollen, kann man die Türen nicht mehr öffnen. Einer beginnt zu schießen. 

Tyler greift seine Schule an und macht alle fertig, die ihm unrecht getan haben. 

Aus der Sicht von vier Jugendlichen entfaltet sich der Amoklauf, bis die letzte Kugel verschossen ist.

Wie hat es mir gefallen? 

Wie beschreibt und rezensiert man ein Buch mit solch einem brisanten Thema. Ich war gespannt auf die Umsetzung, denn mal ehrlich das Buch spielt nach den ganzen Amokläufen in Amerika und bei uns mit einer Urangst welche heutzutage aktueller ist wie nie.
Die Geschichte wird aus der Sicht von 4 Schülern erzählt. Alle verbindet etwas mit dem Attentäter und dadurch wird dessen Charakter und seine Beweggründe näher beleuchtet, ohne seine Tat zu entschuldigenoder etwas zu beschönigen.
Der Schreibstil ist sehr eindringlich und man ist eigentlich sofort in der Geschichte drin. Es war leicht den einzelnen Gedankengängen der Schüler zu folgen und erschreckend zugleich. Die Autorin geht nicht ins Detail und weiß doch mit Bildern zu schockieren. 
Atemlos verfolgt man Tylers gnadenlosen und grausamen Weg. Niemand scheint sicher und keiner kann sich vor Tyler verstecken. Wie ein Wahnsinniger und scheinbar unaufhaltsam zieht er seine blutige Spur durch die Schule. 

Mein Fazit

"54 Minuten" ist ein Jugendbuch welches schockiert und mich fassungslos und traurig zurückgelassen hat. Die Autorin hat eine sehr feinfühlige und eindringliche Art mit diesem brisanten Thema umzugehen. 

Buchinfos

Marieke Nijkamp
"54 Minuten- 
Jeder hat Angst vor dem Jungen mit der Waffe"
Einzelband
Genre: Jugendbuch
Broschiert: 14,99 €
eBook: 12,99 €
336 Seiten Printausgabe
Herausgeber: Fischer Verlag/FJB 
Erscheinungsdatum: 21.September 2017
Ab 14 Jahren empfohlen
Shoppinglink zu Amazon
Shoppinglink zu Thalia
Shoppinglink zu Weltbild 

Kommentare:

  1. Huhu!

    Das Buch habe ich auch schon auf meiner Liste und bin sehr gespannt drauf. So schlimm das Thema ja ist, aber solche Lektüre muss es geben.

    LG, Claudia :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Claudia,

    ja das finde ich auch. Solange der Autor solche Themen nicht ins Lächerliche zieht, muss darüber geschrieben werden.

    Liebe Grüße Doreen

    AntwortenLöschen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, u. a. Name, E-Mail Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.