Blogtour Aschamdon



Herzlich Willkommen 
zur Blogtour von "Aschamdon"


Unser Tourplan

31.01. Buchvorstellung: Letannasblog

01.02. Die 7 Gruppierungen der Ariach: Weltenwanderer

02.02. Protagonisten aus Rafaelas Handlungsstrang: Bibis Bücherparadies

03.02. Vorstellung des Sarastro-Orden: Chias Bücherecke


04.02. Protagonisten rund um Atila:kunterbunte Bücherkiste

05.02. Die Tharoniter Orden: Mandys Bücherecke

06.02. Entstehung des Buches, die Recherche: Claudis Gedankenwelt

07.02. Gewinnerbekanntgabe auf allen Blogs


Ich stelle euch heute den Handlungsstrang und die wichtigsten Charaktere um Atila vor. Um mehr über die einzelnen Charaktere zu erfahren klickt einfach den jeweiligen Steckbrief an.




Atilas Ring
Steckbrief: Atila
Das Einzige was Atila von seinem Vater geblieben ist, ist ein mysteriöser Ring. Damit kann er Stimmen hören die ihm sagen ob etwas wertvoll ist oder Ramsch wenn er es in die Hand nimmt. Das ist natürlich von unschätzbaren Wert für einen Kunstsammler. 


Sein Vater starb nach einem Herzstillstand bei einem Voodoo Ritual in Südamerika. Angeblich aufgrund des exzessiven Genuss von psychoaktiven Pilzen. Seine Überreste wurden dem Gott Agowu geopfert.







Der Ränkenschmied
Steckbrief: Emilio DeLucia

Bisher hat der Ring Atila auch gut Dienste geleistet, allerdings ging sein letzter Coup gewaltig nach hinten los. Um ein Geschäft abwickeln zu können hat sich Atila von dem zwielichtigen Emilio DeLucia einen großen Batzen Geld geliehen. Nachdem das Geschäft allerdings geplatzt ist wurde Atila schnell klar, dass er beim Falschen Schulden aufgenommen hat. Um seinen Kopf doch noch aus der Schlinge zu ziehen geht er einem Geheimtipp nach, welchen er von Frédérique erhalten hat. Diese schickt ihn nach Prag wo er in einer eher ungewöhnlichen Unterkunft auf Adrastheia trifft. Zahlreiche Symbole weisen ihm den Weg zu ihr. Die Schamanin besitzt eines der seltenen Tarotkartensets aus dem 15. Jahrhundert mit einer besonderen Karte, der seltenen 23. Karte der großen Arkana auch bekannt als die geheime Karte des Thot, dem Ränkenschmied. Sie offenbart Atilas Zukunft und macht ihm deutlich, dass seine Probleme noch größer sind als gedacht.



    
Steckbrief: Frédérique

          

Steckbrief: Adrastheia


         
Steckbrief: Liya











  


Steckbrief: Carlin

Nachdem ihm auch der Deal mit den Tarotkartenset nicht den rettenden Geldsegen gebracht hat, ist Atila gezwungen sich nach anderen Möglichkeiten umzusehen. Bei einem neuen Coup lernt er die Kunsthändlern Liya Attenborough kennen und später auch lieben. Die beiden verbringen ein paar romantische Wochen zusammen. Eines Tages jedoch erreicht Atila die Nachricht, dass Liya bei einem Autounfall in Italien ums Leben kam. Ihn beschleichen Zweifel und so beschließt er auf eigene Faust zu ermitteln. Dabei läuft ihm der seltsam anmutende Sarathous über den Weg und überreicht ihm ein ominöses Relikt. Bei seinen Nachforschungen trifft Atila auf Liyas Schwester Carlin, auch diese glaubt nicht an deren Tod. Zusammen begegnen sie Cornelius und Azrahel alias Julia, sowie Liyas Nachlassverwalterin Viorica. Diese kann Atila mehr über das Relikt erzählen und den mysteriösen Tod von Liya. Auch hat sie die besondere Gabe ein Schutzschild zu erschaffen, was Atila und den Anderen das Leben rettet, denn gerade als Atila hinter die Funktion des Relikt kommt und mehr über Liya und den Sarastro Orden erfährt werden er und seine neuen Mitstreiter von Aschamdon überrascht und angegriffen. Spätestens jetzt begreift er, dass es zwischen Himmel und Erde mehr gibt als der Mensch bisher dachte.

Was geschah wirklich mit Liya? Was ist Aschamdon für ein Wesen? Wer ist gut und wer ist böse? Was hat es mit der Prophezeiung auf sich, dass ausgerechnet Atila dazu bestimmt ist die Menschheit vor dem Ende zu bewahren? 

Steckbrief: Cornelius
Steckbrief: Viorica
Steckbrief: Azrahel


Steckbrief: Aschamdon
   

 Am Ende der Tour warten tolle Gewinne auf euch. Wenn ihr mir folgende Frage beantwortet habt ihr ein weiteres Los im Lostopf: 

"Glaubt ihr an Wahrsager?"





Die Preise:

5. Preis: 1 Poster
4. Preis: 1 Lesezeichen in silber (Abbildung) oder bronze (keine Abbildung) - freie Wahl.
1-3. Preis: je 1 signiertes Buch "Aschamdon"
Autoreninterview:
1 signiertes Buch Aschamdon

Teilnahmebedingungen:

 1. Teilnehmen kann jeder, der das 18. Lebensjahr vollendet hat oder eine
schriftliche Einverständniserklärung der Eltern vorlegen kann.
2. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Barauszahlung des Gewinns nicht
möglich.
3. Keine Haftung für den Postweg.
4. Der Teilnehmer ist im Gewinnfall mit einer namentlichen Nennung auf
den Seiten des Amizarasverlags und den teilnehmenden Blogs sowie der
Social Media Präsenzen einverstanden.
5. Versand erfolgt ausschließlich nach Deutschland, Österreich und in
die Schweiz.
6. Wir würden uns freuen, wenn ihr uns ein Foto nach Erhalt des Gewinns
zuschickt und uns erlaubt, es auf den Amizaras-Seiten und Social Media
Kanälen zu nutzen (optional).




Kommentare:

Jens Kleine hat gesagt…

Wahrsager? Auf keinen Fall! Alles mehr oder weniger geschickte Betrüger :-/

Charleens Traumbibliothek hat gesagt…

Hallöchen ♥

Vielen Dank für diesen netten Beitrag :)
Ich glaube schon, dass es wenige echte Wahrsager gibt. Die meisten sind aber - so glaube ich - Betrüger!

Liebe Grüße
Charleen

Selection Books hat gesagt…

Hallo Liebes,

wow, was für ein ausführlicher Beitrag! Man sieht, dass du eine Menge Arbeit und Zeit investiert hast! Das finde ich klasse! Die Steckbriefe sind toll. Bei so vielen Protagonisten sind sie schon sehr hilfreich! Ich glaube nicht an Wahrsager. Ich tue mich aber generell mit Übernatürlichem schwer, weil es mir Angst macht. Daher ist es einfacher, einfach nicht daran zu glauben. Auch wenn ich Berichte darüber immer total gerne anschaue :)

Liebe Grüße
Nadine

Isabelle W. hat gesagt…

Hallo,

eure Blogtour ist wirklich toll und am liebsten würde ich sofort mit dem Lesen beginnen. :)

Ich glaube nicht an Wahrsager. Das kann ich mir einfach nicht vorstellen das einer in die Zukunft schauen kann. Wenn man mal darüber nachdenkt dann bleiben solche Menschen ja immer Allgemein und gehen nie ins Detail. Ich denke das sind einfach nur geschickte Betrüger.

Liebe Grüße
Isabelle
isabelle.wendler[at]gmx.net

Sabine Kupfer hat gesagt…

Hallo,

ich glaube auch nicht an Wahrsagerei :)

LG
SaBine

Carolin Stuermer hat gesagt…

Huhu :-)

Ich glaube nicht an Wahrsager. Die meisten von denen sind Scharlatane. Es gibt wohl nur sehr sehr wenige, die wirklich glaubwürdig sind.

Liebe Grüße
Caro von der Bücherwanderin

Maria Kiebel hat gesagt…

Hallöchen
Daran glaube ich gar nicht.
Weder mit Pendel, Karten, Kaffeesatz und was es sonst noch gibt.
Eher finde ich so was Spinnerei und oft auch Abzocke.
Ich bin der Meinung das unsere Zukunft von zu viel beeinflusst wird und so in viele verschiedene Richtungen gehen kann. Finde es aber auch gut nicht zu wissen wo unser Weg hin geht.
LG Maria

Maria Kiebel hat gesagt…

Hallöchen
Daran glaube ich gar nicht.
Weder mit Pendel, Karten, Kaffeesatz und was es sonst noch gibt.
Eher finde ich so was Spinnerei und oft auch Abzocke.
Ich bin der Meinung das unsere Zukunft von zu viel beeinflusst wird und so in viele verschiedene Richtungen gehen kann. Finde es aber auch gut nicht zu wissen wo unser Weg hin geht.
LG Maria

Stephanie van de Sandt hat gesagt…

Huhu,


Ich denke schon das die meisten "normalen" Betrüger sind, jedoch glaube ich das es gewiss- wahnsinnig seltene, Ausnahmen gibt. ZB die alte Zigeunerin, die aus der Hand lesen kann, es aber nicht kommerziell tut, oder die schrullige alte Einsiedlerin deren Vorfahren Druiden waren und einen so merkwürdig anschaut...nur zwei Beispiele;-). Aber ihr habt recht, 99% sind sicher Scharlatane.

LG
Steffi

sunflowrina hat gesagt…

Hallo,
danke für deinen Beitrag. Ich glaube nicht sonderlich an Wahrsagerei und anderem Übernatürlichem in unserer Zeit. Dazu bin ich wohl zu sehr Naturwissenschaftlerin und brauche Fakten um etwas zu glauben

LG Yasmin