Lügenschwester, Claudia Puhlfürst



"Draußen war es jetzt still. Als hätte etwasFinsteres den kleinen Vögeln Angst gemacht. Auch das Rumoren über ihr hatte aufgehört. Der Morgen hielt den Atem an, nur die Küchenuhr tickte überlaut"
Zitat Seite 9






Kat ist verschwunden. Meine große Schwester hat sich tierisch mit Mama gezofft und seitdem hat sie niemand mehr gesehen. Ich war mir ziemlich sicher, dass sie nur wegen des Streits abgehauen ist – so war Kat schon immer. Und diese seltsamen Entführerschreiben im Briefkasten waren ganz bestimmt auch von ihr! Es muss so sein! Denn sonst hätte ich einen riesigen Fehler begangen, als ich mich dazu entschieden habe, die Nachrichten verschwinden zu lassen, damit Mama nicht in Panik gerät … Aber wenn Kat doch etwas zugestoßen ist? Was soll ich denn jetzt machen?

Zu sehr in ihren Lügen verstrickt, traut Sarah sich nicht, die Wahrheit zu sagen – nicht einmal vor der Polizei. Und so beginnt ein gefährliches Katz-und-Maus-Spiel, bei dem selbst der Leser nicht weiß, wem er noch trauen soll …






Wie hat es mir gefallen?

"Lügenschwester" von Claudia Puhlfürst ist ein fesselnder Jugendthriller mit einer Alterempfehlung ab 14 Jahre. Der Einstieg ist mir etwas schwer gefallen und es hat lange gebraucht, bis die Geschichte in Fahrt gekommen ist. Im ersten Drittel baut sie sich nur langsam auf. Der Leser begleitet Sarah bei ihren Verdächtigungen und Vermutungen was mit Kat passiert ist. man erfährt alles über die Familiengeschichte und lernt die Charaktere besser kennen. Sarah ist 15 und gerade dabei sich in einen Jungen aus ihrem Lyrikkurs zu verlieben, da ihre Mutter seit dem Verschwinden ihrer Schwester ein besonderes Auge auf sie hat wird die Sache mit dem Weggehen und Treffen natürlich schwierig. 
Im 2. Teil des Buches lernt man dann Kat besser kennen und erfährt was es mit ihrer Entführung auf sich hat. Auch dieser Handlungsstrang kommt anfangs ziemlich harmlos daher. 
Doch DANN hat mich die Autorin mit einer Wendung überrascht die sich wie eine Ohrfeige angefühlt hat. Damit habe ich so gar nicht gerechnet. Plötzlich stand die ganze Vorgeschichte in einem ganz anderen Licht da. Die Ereignisse überschlagen sich und ich konnte das Buch bis zum Schluss unmöglich aus der Hand legen. Die Handlung wurde packend und die Spannung hielt sich bis zum Ende. 

Mein Fazit

"Lügenschwester" besticht durch eine sehr unerwartete Wendung die mir einen Schauer über den Rücken gejagt hat. War ich anfangs etwas skeptisch und wusste nicht so richtig wo die Geschichte hinführt, bin ich nach dem großen Knall von dem Buch positiv überrascht worden.






Amazon *Klick*

Thalia *Klick*