Moon Dust, Gemma Fowler



"Anders als Erdbeben sind Mondbeben ein fast alltägliches Phänomen, absolut nichts Besonderes. Deshalb rief die Alarmsirene bei den meisten Mitarbeitern von LunarInc. auch kaum mehr als ein Schulterzucken hervor."
Auszug aus "Moon Dust" 


Aggie hat sich mit ihrem neuen Zuhause arrangiert: Die 17-Jährige arbeitet auf der Mondstation von Lunar Inc. Hier wird Lumite gewonnen, eine Energie, die Licht und Hoffnung spendet, die das Ende von Krieg und knappen Ressourcen bedeutet. Davon ist Aggie fest überzeugt und deshalb lässt sie sich auch überreden, Botschafterin von Lunar Inc. zu werden. Doch eine zufällige Begegnung mit Danny ändert alles. Der attraktive Rebell zeigt ihr eine Seite des Monds, von deren Existenz sie keine Ahnung hatte und die sie zutiefst erschüttert. Jetzt ist nicht nur Aggies Zuhause in Gefahr …

Wie hat es mir gefallen?

Herje ich bin ein bisschen ratlos wie ich meine Meinung zu dem Buch ausdrücken soll. Ich als Sci-Fi/Dystopie-Fan habe mich sofort in den Klapptext verliebt und auch das Cover hat natürlich sofort mein Interesse geweckt.
Es geht auch gleich richtig los und den Schreibstil kann ich nur als angenehm und leicht bezeichnen. 
Die Grundidee ist ebenfalls sehr interessant. Zunächst erfährt man nicht viel über die Hintergründe und Aggies Vergangenheit aber das macht die Geschichte so geheimnisvoll. Das Setting war toll beschrieben und ich konnte mir den neubesiedelten Mond auch echt gut vorstellen. 
Ein Problem hatte ich allerdings mit Aggie. Puh die junge Dame hat mich ganz schön Nerven gekostet. Ja sie hat etwas Schreckliches erlebt und ok auch ihr weiteres Leben war vielleicht nicht so toll. ABER Herje das ist doch noch lange kein Grund ständig vor Problemen weg zurennen und so naiv zu sein. Aggie überlegt nicht, sondern sie ergreift ersteinmal die Flucht. Aggie denkt nicht nach sondern nimmt vieles einfach hin. Es wurde versucht sie durch nette Macken sympathischer zu machen aber wirklich gelungen ist das leider nicht. Auch Danny ist mir bis zum Schluss eher fremd geblieben. Einen wirklichen Bezug konnte ich zu ihm nicht aufbauen. Einzig Aggies bester Freund Seb konnte Sympathiepunkte sammeln. Alles in allem aber blieben die Protagonisten eher blass und farblos. Ein wirkliches Problem hatte ich jedoch mit den ganzen Logikfehlern. Diese waren so offensichtlich, dass ich sie einfach nicht so locker flockig überlesen konnte. So geriet ich immer wieder ins Stocken und musste oft die Stirn runzeln.
Gegen Ende wird es sehr spannend und actionreich und ich habe mich gefragt wie die Autorin auf den wenigen verbliebenen Seiten die ganze Katastrophe zum Abschluss bringen möchte, denn bis jetzt habe ich nichts dazu gefunden das "MoonDust" ein Mehrteiler werden soll. Aber was auch immer sie sich bei diesem Ende gedacht hat verstehe ich bis jetzt nicht. Plötzlich ist Schluss. Ohne einen wirklichen Abschluss. Einfach so. Cut und aus.
Schade denn trotz der Logikfehler und flachen Charaktere hätte ich dennoch gern gewusst wie es weiter geht.

Mein Fazit

"Moon Dust" lässt mich zwiegespalten zurück. Die Autorin erschafft ein tolles Setting und schreibt angenehm leicht. Weniger überzeugen konnten mich die farblosen Charaktere und die vielen Logikfehler. Sehr schade fand ich auch den mehr als offenen Schluss, so dass ich diese Story leider nur bedingt weiter empfehlen kann.

Buchinfos





Gemma Fowler
"Moon Dust"
Einteiler?
Genre: Sci Fi/Dystopie
Hardcover: 19,99 €
eBook: 13,99 €
304 Seiten Printausgabe
Erscheinungsdatum: März 2018
Ab 14 Jahren empfohlen
Herausgeber: Chicken House /Carlsen Verlag

Kommentare:

Selection Books hat gesagt…

Hallo Liebes,

wie schade. Das Buch hörte sich so gut an! Aber leider hatte ich schon von Toni gehört, dass sie es nicht so toll fand. Nach deiner Rezension werde ich es wohl nicht lesen. Danke für deine ehrlich Meinung!

Liebe Grüße
Nadine

Charleens Traumbibliothek hat gesagt…

Guten Morgen meine Liebe,

schade, dass dich das Buch auch nicht überzeugen konnte. Ich habe gestern schon eine eher negative Rezension gelesen... Dabei finde ich Klappentext und Cover total ansprechend! Wirklich schade, dass die Umsetzung wohl nicht ganz so gut geklappt hat. Da lass ich dann wohl auch lieber die Finger von.

Liebe Grüße
Charleen

kunterbunte Bücherkiste hat gesagt…

Hi Charleen.
Ja irgendwie hatte ich mir auch mehr erhofft und habe heute die Bestätigung vom Verlag bekommen dass kein 2.Teil geplant ist. Damit bekommt das Buch nochmal einen Punkt Abzug denn das Ende geht dann mal gar nicht.

Liebe Grüße Doreen