Scythe- die Hüter des Todes, Neal Shusterman



"Wir müssen von Rechts wegen Buch führen über die Unschuldigen, die wir töten. Und in meinen Augen sind sie alle unschuldig. Sogar die Schuldigen."
Auszug aus "Scythe- Die Hüter des Todes" von Neal Shusterman


Unsterblichkeit, Wohlstand, unendliches Wissen.
 
Die Menschheit hat die perfekte Welt erschaffen – aber diese Welt hat einen Preis.
Citra und Rowan leben in einer Welt, in der Armut, Kriege, Krankheit und Tod besiegt sind. Aber auch in dieser perfekten Welt müssen Menschen sterben, und die Entscheidung über Leben und Tod treffen die Scythe. Sie sind auserwählt, um zu töten. Sie entscheiden, wer lebt und wer stirbt. Sie sind die Hüter des Todes. Aber die Welt muss wissen, dass dieser Dienst sie nicht kalt lässt, dass sie Mitleid empfinden. Reue. Unerträglich großes Leid. Denn wenn sie diese Gefühle nicht hätten, wären sie Monster.
Als Citra und Rowan gegen ihren Willen für die Ausbildung zum Scythe berufen werden und die Kunst des Tötens erlernen, wächst zwischen den beiden eine tiefe Verbindung. Doch am Ende wird nur einer von ihnen auserwählt.
 
Wie hat es mir gefallen?
 
Wow. Einfach nur Wow. Ich hätte es fast nicht gedacht, aber ich habe mit dem ersten Teil der Scythe Reihe mein Jahreshighlight gefunden.
Die Story hatte echt alles was mich begeistern konnte. Spannung, Action und einen zum Teil sehr schwarzen Humor. Der Weltenentwurf war gigantisch. Stellt euch das mal vor...
Ihr lebt in einer Welt in der es keine Krankheiten und tödliche Unfälle gibt. Ihr müsst euch vor nichts fürchten und könnt euch wenn ihr alt seid immer wieder auf Anfang 20 resetten lassen. Die Einzigen die euer Leben beenden können sind die Scythe. Diese kommen ohne Vorankündigung und ihr könnt ihnen nicht entkommen.
Mega gruselig die Vorstellung und genau dieses beklemmende Gefühl bringt der Autor auf jeder Seite herüber und noch so viel mehr. Ein Schocker nach dem anderen hat mir fast einen Herzinfarkt beschert. Bei diesem Buch muss man echt mit Allem rechnen.
Neal Shusterman gelingt mit "Scythe" der perfekte Spagat zwischen blutigen Gemetzel und moralische Fragen die zum Nachdenken anregen. Was darf man wenn man einen gottgleichen Status hat? 
Die Charaktere im Buch fand ich wahnsinnig gut gelungen. Mit Ecken und Kanten konnten mich Citra und Rowan komplett von sich überzeugen. Ihre Entwicklung war authentisch und völlig nachvollziehbar. 
Schon im März erscheint der 2.Teil "Scythe- Zorn der Gerechten" und ich freue mich auf jeden Fall auf ein Wiedersehen. Aber wisst ihr was das Beste an dem Buch war? Der fehlende Cliffhanger am Ende. Man könnte durchaus auch schon diesen Teil als abgeschlossen bezeichnen. 
 
Mein Fazit
 
"Scythe- Hüter des Todes" ist ein extrem gelungener Reihenauftakt mit einer einzigartigen Story. Düster, bedrohlich und sehr fesselnd hat sich dieses Buch als ein Jahreshighlight für mich entwickelt. Fans von außergewöhnlichen Geschichten müssen hier einfach zugreifen. 

Buchinfos

Neal Shusterman
"Scythe- Die Hüter des Todes"
Band 1 von 3
Genre: Dystopie
Hardcover: 19,99 €
eBook: 14,99 €
528 Seiten Printausgabe
Herausgeber: Fischer Verlag 
Erscheinungsdatum: September 2017
Ab 14 Jahren empfohlen
Shoppinglink zu Amazon
Shoppinglink zu Thalia
Shoppinglink zu Weltbild