Michèle rezensiert: Lana Rotaru, Black- Das Herz der Panther

Michèle von 
rezensiert:




„Ich kenne keine Frau, die so kratzbürstig, rechthaberisch und widerspenstig ist wie du. Und auch keine, die so sanftmütig, mutig und liebevoll ist.“

Lia führt ein gewöhnliches Leben als Highschool-Schülerin, bis Graham und Alexander Black in ihr Leben treten.
Wieso hat sie plötzlich das ständige Gefühl, beobachtet zu werden? Und wie schaffen es die beiden Brüder, immer zur richtigen Zeit da zu sein, um sie zu retten?
Schnell wird Lia klar, dass die Blacks ein Geheimnis umgibt, das sie unbedingt lüften muss, um die ganze Wahrheit über ihr eigenes Leben zu erfahren.
Aber kann sie den Blacks vertrauen oder sind sie sogar der Grund für die drohende Gefahr?
Soll Lia auf ihr Herz oder ihren Verstand hören?
Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, bei dem mehr auf dem Spiel steht als nur das eigene Leben.
 



Meinung

Also eins ist mir nach dieser Lektüre und den vorherigen anderen von Fr. Rotaru klar: Kurz ist nicht ihr Ding.
Was genau ich von Black erwartet habe, weiß ich nicht genau. Aber nach den ersten 100 Seiten, dachte ich kurzzeitig wirklich: Oh Gott, wird das jetzt ein Twilight-Verschnitt mit Panthern anstatt Wölfen und Vampiren? Es gab so viele Gemeinsamkeiten, dass ich zwischendurch ehrlich daran dachte abzubrechen.
Das jungfräuliche Mädel an deren Highschool Neulinge auftauchen. Sie steht kurz vor ihrem 18ten Geburtstag. Die Neuen sehen wahnsinnig gut aus. Der Eine ist geheimnisvoll und abweisend. Graham sieht sich als Gefahr für Lia. Sie scheinen Naturtalente in allem zu sein.
Zusätzlich leben sie bei ihrem „Ziehvater“ William in einem Haus irgendwo im Wald, ein Stück außerhalb. Alle drei haben außergewöhnliche Gaben. Gedankenlesen, Gefühle lenken, der menschliche Lügendetektor, Heilungsfähigkeiten. Fehlten nur noch die tierischen Widersacher, die bösen Feinde. Die gibt es auch. Aber nicht in der Form, die ich dachte.
Hier fing es dann an richtig interessant zu werden.
Zum Glück habe ich es nicht abgebrochen.
Lia ist definitiv eine angenehmere Protagonistin als Bella aus Twilight. Zwar ist sie zwischen Graham und Alexander hin und hergerissen, allerdings kann ich ihre Gefühle gut nachvollziehen. Durch Grahams Ablehnung wirkt er mysteriös und dadurch anziehend.
Alexander hingegen ist der Traum einer jeden Schwiegermutter. Zuvorkommend, höflich, beschützend, gut aussehend und Lias Glück steht für ihn im Vordergrund. Ich selbst würde mich auch nicht entscheiden können. Und auch Sky, Lias beste Freundin, konnte ich sehr gut leiden. Ausgeflippt und immer auf Zack bringt sie gewissen Schwung in die Geschichte.
Nach den ersten negativen Gedanken wandelte sich die Story einmal komplett und begann mich zu faszinieren und nicht mehr loszulassen.
Ich wollte immer wissen, wie es weiter geht - ob Lia sich jetzt für Graham oder Alexander entscheidet und was es mit dem „Noblen Herrscher“ auf sich hat.
Die Protagonisten stecken knietief in Ermittlungen rund um den Bösewicht und bekommen dabei immer mehr Probleme in den Weg gelegt - komische Dämonen, die hinter Lia her sind, seltsame Eröffnungen rund um Lias Vergangenheit, Schicksalsschläge, die zu verarbeiten sind und natürlich das Verarbeiten von Grahams und Alexanders wahrer Geschichte.
Das bringt natürlich Spannung und Action, man wird immer tiefer in die Geschichte gesogen und steuert am Ende auf das große Finale zu, das - wie sollte es anders sein - mit einem Knall endet, sodass man eigentlich direkt mit Teil 2 weiter machen will.
Aber ich muss mich zurückhalten und die Erfüllung der Prophezeiung muss leider warten, auch wenn es mir in den Fingern kribbelt.

Fazit:

Black ist für mich eine Fantasygeschichte, bei der man wirklich Durchhaltevermögen braucht.
Sie ist anfangs nichts Neues, aber ab circa der Hälfte kommen immer mehr neue Elemente dazu, alte Sioux-Legenden, Traumprophezeiungen, Bestimmungen, die in anderen Welten umgesetzt werden müssen.
Die Beziehungen und Charaktere sind sicherlich noch hier und da ausbaufähig, aber alles in allem hat mich das Buch gut unterhalten und deswegen bekommt es auch noch knappe 4 von 5 Suchti-Sterne.

Hier gehts zur Facebookrezension  

Buchinfos


Lana Rotaru
"Black- Das Herz der Panthers"
Taschenbuch: 12,90 €
eBook: 3,99 €
450 Seiten Printausgabe
Herausgeber: Eisermann Verlag
Erscheinungsdatum: September 2017
Shoppinglink zu Amazon
Shoppinglink zu Thalia